Panorama

24h von Duisburg

Radeln für den guten Zweck

Bei den "24h von Duisburg" wird der 8,5 Kilometer lange Kurs so oft wie möglich auf dem Rad zurückgelegt.
Pixabay / Hans

Bei den "24h von Duisburg" wird der 8,5 Kilometer lange Kurs so oft wie möglich auf dem Rad zurückgelegt.

„Zahnärzte radeln für Zahnärzte“ – unter diesem Motto treten am 4. und 5. August 2018 acht Kunden und Mitarbeiter der ZA Zahnärztliche Abrechnungsgesellschaft Düsseldorf AG (ZA AG) in die Pedale. Das jährlich stattfindende Event ist eines der größten Nonstop-Mountainbike-Rennen Europas. Ein 8,5 km langer Rundkurs führt die Fahrer dabei mitten durch den Landschaftspark Duisburg-Nord. In Einer-, Zweier-, Vierer- oder Achter-Teams genießen die Teilnehmer die einzigartige Atmosphäre des zum Industriedenkmal umgebauten Hüttenwerks. Nach 24 Stunden siegt das Team mit den meisten Runden beziehungsweise gefahrenen Kilometern.

Radeln für die Verbundenheit

ZA-Vorstandsmitglied Holger Brettschneider verspricht sich von dem Event mehr als nur ein sportliches Kräftemessen: „Dass wir gemeinsam mit unseren Kunden an den Start gehen und um den Erfolg ringen, lässt sich durchaus als Symbol für unsere tägliche Arbeit verstehen. Als in der Branche tief verwurzeltes Unternehmen pflegen wir seit jeher eine enge Verbundenheit zu unseren Kunden. Sich gemeinsam dieser sportlichen Herausforderung zu stellen, wird den Zusammenhalt noch verstärken.“

Freunde des Radsports sowie der ZA AG seien herzlich eingeladen, das Team am 4. und 5. August kräftig anzufeuern. Sportliche Höchstleistungen, Spannung pur und eine sagenhafte Stimmung wären garantiert, so Brettschneider. Abseits der Rennstrecke gibt es ein Bühnenprogramm mit Trail-Show und Live-Musik, Essen sowie kühle Getränke und zusätzlich präsentieren zahlreiche Aussteller ihre Produkte rund ums Thema Mountainbike-Sport.

Spenden unabhängig vom Sieg

Ganz gleich, welches Team am Ende die Nase vorn hat – ein Gewinner steht bereits fest: das Zahnmobil Brandenburg. Das Projekt wird von der ZA im Anschluss an das Rennen eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Dr. med. Kerstin Finger betreut dieses Projekt zur mobilen zahnärztlichen Versorgung im ländlichen Raum der Uckermark. Seit 2010 ermöglicht das Zahnmobil eine Behandlung von Patienten, die den langen Weg in eine Praxis nicht bewältigen können.

Für die ZA treten in die Pedale: Dr. Daniel Ferrari, Dr. Jürgen Bandura, Prof. Dr. Ulf Vormbrock, Lars Nehling, Dr. Zoltan Kocsik, Stefan Hülsmann, Peter Höper und Holger Brettschneider (Vorstand ZA AG).