Dentallabor Volkmer feiert 50-jähriges Bestehen

Mitarbeiter Dentallabor Volkmer
11. Mai 2017
Dentallabor Volkmer feiert 50-jähriges Bestehen
Jubiläum

Das Dentallabor Volkmer wird 50. Für die DZW Anlass genug, sich mit der Geschichte des Unternehmens zu befassen. Die Gründer des Labors feiern sich jedoch keinesfalls selbst.

 "Menschenorientiertes Denken und Handeln in allen Bereichen", das hat sich das Dental-Labor Volkmer in Rheine bei seiner Gründung vor 50 Jahren auf die Fahnen geschrieben. Und das leben die mittlerweile mehr als 70 Mitarbeiter auch heute noch jeden Tag. "

Als mein Vater vor 50 Jahren das Dental-Labor Ahlmer übernahm, wollte er ein erfolgreiches, innovatives Unternehmen schaffen, das der Gesellschaft und dem einzelnen Menschen dient. Mit sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit, sich stets weiterzuentwickeln, den Nachwuchs zu fördern und sich auch sozial zu engagieren", sagt Zahnärztin und Zahntechnikerin Dr. Sonja Volkmer. Maximilian Volkmers Vision wurde Wirklichkeit.

Quelle: privat

 

 

 

 

 

Gründer Maximilian Volkmer 1967. Seit seinem Tod führen seine Töchter das Unternehmen fort.

Pionier bei Galvanotechnik

Heute zählt das von Dekra zertifizierte Dentallabor zu den Vorreitern in der Region. Es war eins der ersten in Deutschland, das mit Keramik verblendet hat und die Galvanotechnik für Patientenarbeiten eingesetzt hat. Als Mitglied der CompeDent-Gruppe tauscht sich das Dental-Labor Volkmer regelmäßig mit den leistungsstärksten Laboratorien Deutschlands über technische und betriebswirtschaftliche Fragen aus. Seit dem Tod von Maximilian Volkmer im Jahr 2010 führt die Tochter gemeinsam mit ihrem Mann, ZTM und Betriebswirt Martin Volkmer, sein Lebenswerk in zweiter Generation weiter.

Mensch im Mittelpunkt

"Engagiert, vertrauensvoll, authentisch", das sind die Unternehmenswerte die das Dental-Labor charakterisieren. Ob Kunden, Mitarbeiter oder Geschäftspartner, bei Dental-Labor Volkmer zählen die Menschen. "Wir tun unser Möglichstes, um Vertrauen aufzubauen, die Gemeinschaft im Team und die Verbundenheit zu den Kunden zu stärken. Die Authentizität der Beziehung und die Echtheit der Produkte sind uns ein großes Anliegen. Kunden können sich darauf verlassen, dass all unsere Produkte in unserem Haus unter größter Sorgfalt und mit hochwertigen Materialien gefertigt werden. Neben der Qualität der Arbeit schätzen Kunden besonders das Engagement und die individuelle Beratung sowie Serviceorientierung unseres Hauses", sagt Gustav Wolters, seit 40 Jahren kaufmännischer Leiter des Labors.

Viele Kunden sind dem Labor seit Jahrzehnten verbunden. Und auch Mitarbeiter halten dem Dental-Labor Volkmer die Treue.

Treue Kunden, treues Team

40 Jahre in ein und demselben Betrieb? Das gibt es heute fast nicht mehr! Beim Dental-Labor Volkmer ist dies schon siebenmal vorgekommen. Mitarbeiter, die auf 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken können, werden gefeiert. Und zwar nicht irgendwie, sondern genau so, wie sie es sich wünschen. "Black-and-White-Party", "Es lebe der Fußball" oder "70er-Jahre Flower Power": Die Jubilare suchen sich ein Motto aus und laden Gäste ihrer Wahl ein. Dental-Labor Volkmer organisiert die Party und richtet sie aus – oft bis in die frühen Morgenstunden.

Hart zu arbeiten und Erfolge gemeinsam zu feiern: Das war schon ein Prinzip von Maximilian Volkmer, den das Team in der fünften Jahreszeit auch mal als "Rheinische Frohnatur" erlebte. Karnevalsfeiern sind auch heute noch fester Bestandteil der Labortradition. Weihnachtsessen oder gemeinsame Aktivitäten wie ein Segeltörn sind weitere Höhepunkte, die auch junge Mitarbeiter einbinden und das Team zusammenschweißen.

"Gemeinsam zu lachen und Spaß zu haben verbindet ebenso, wie gemeinsam intensiv zu arbeiten", sagt Geschäftsführer Martin Volkmer. "Unsere Mitarbeiter sind unser Kapital, wir versuchen, so viel wie möglich zu tun, damit sie sich bei uns wohlfühlen." Deshalb investiere das Labor auch in Aus- und Weiterbildung und in die Nachwuchsförderung. „Wir haben jedes Jahr zwei bis vier Auszubildende und bis jetzt jeden Einzelnen übernommen.“

Tradition und Moderne verbinden

Beim Dental-Labor Volkmer wird Wert auf die traditionelle Handwerkskunst gelegt. Gleichzeitig ist das Labor offen für neue Trends und Entwicklungen und gestaltet diese in Kooperation mit Industriepartnern sogar aktiv mit: „Keramik und Zirkonoxid als ästhetische Zahnersatzmaterialien und CAD/CAM-Technik sind ein Segen für die Zahntechnik“, sagt ZTM Martin Volkmer. Dadurch lassen sich Qualität steigern sowie Prozesse standardisieren und optimieren. Auch die Zusammenarbeit zwischen Zahnarztpraxis, Labor und Patienten ist laut Volkmer mit digitaler Technik einfacher geworden. Das Unternehmen verfügt inzwischen über mehrere unterschiedlich große Fräsmaschinen und einen 3-D-Drucker, um bei dieser Entwicklung auf dem neuesten Stand zu bleiben. Im Juni 2015 wurde das Labor zu großen Teilen umgebaut und modernisiert.

Samya Bascha-Döringer, Marburg