Finanzen

1 X 1 der Geldanlage

Der Dax: Was Anleger beachten müssen

Wie gut kennen Sie eigentlich den Dax und alles, was damit zusammenhängt? Im DZW-Tipp zur Geldanlage wird es genauestens erklärt. Worauf Anleger bei der Börse unbedingt achten müssen.

Nahezu jeden Tag ist vor oder auch in den Nachrichten vom Deutschen Aktienindex – kurz Dax – die Rede. Doch was verbirgt sich hinter dem Konstrukt, dessen Steigen und Fallen so viel Aufmerksamkeit vor allem bei den Anlegern erregt?

Liste mit börsennotierten Unternehmen

Zunächst einmal ist der Dax eine Liste mit den 30 größten und umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen Deutschlands. Diese kommen aus allen wichtigen Wirtschaftszweigen – von der Automobilindustrie über Bau und Banken bis hin zu Technologie und Versorgung. Aus diesem Grund wird der Dax auch häufig als "deutscher Leitindex" bezeichnet.

ApoBank-Expertin Inga Krzeczkowska, Abteilungsleiterin Analytics & Engineering, gibt in der iNPUT! regelmäßig einfache Tipps zur Geldanlage.
ApoBank-Expertin Inga Krzeczkowska, Abteilungsleiterin Analytics & Engineering, gibt in der DZW iNPUT! regelmäßig einfache Tipps zur Geldanlage.

Bild: Apobank

 

Über die Zusammensetzung entscheidet der Arbeitskreis Aktienindizes, dem Vertreter der Deutschen Börse sowie von Banken angehören. Für die Berechnung wird eine komplizierte Formel verwendet, bei der vor allem zwei Kriterien eine Rolle spielen: der Börsenumsatz und der Börsenwert – die Marktkapitalisierung.

Dax-Zusammensetzung unterliegt Prüfung

Der Börsenumsatz zählt alle Geschäfte mit dieser Aktie in einem bestimmten Zeitraum. Die Marktkapitalisierung errechnet sich aus der Anzahl der Aktien und dem aktuellen Kurs. Ein Beispiel: Vom Unternehmen A sind eine Million Aktien im Umlauf. Der Kurs beträgt 50 Euro. Daraus ergibt sich eine Marktkapitalisierung von 50 Millionen Euro.

Die Zusammensetzung des Dax wird regelmäßig überprüft und angepasst. Im vergangenen Jahr etwa ersetzte das Medienunternehmen ProSiebenSat.1 den Kalihersteller K+S. Und das hat auch Folgen für die Besitzer der entsprechenden Aktien. Denn bei einer Veränderung der Zusammensetzung müssen Investmentfonds reagieren, die sich auf den Dax spezialisiert haben.

Im konkreten Beispiel bedeutete das, dass eine große Menge von K+S-Aktien verkauft und gleichzeitig zahlreiche Papiere von ProSiebenSat.1 gekauft wurden. Das erklärt, warum Kurse der Aktien, die aus dem Index ausscheiden, oftmals kräftig fallen, während diejenigen, die aufgenommen werden, in der Regel deutlich an Wert gewinnen. Für Anleger sind deshalb Tage, an denen über die neue Zusammensetzung des Dax entschieden wird, ein wichtiges Datum im Kalender.

Geld in Aktien anlegen: Für Anleger sind Tage, an denen über die neue Zusammensetzung des Dax entschieden wird, ein wichtiges Datum im Kalender.
Marian Weyan/Shutterstock.com

Geld in Aktien anlegen: Für Anleger sind Tage, an denen über die neue Zusammensetzung des Dax entschieden wird, ein wichtiges Datum im Kalender.

More: