Implantologie

Gipfelthema: Weichgewebsmanagement

DGOI: 13. Internationales Wintersymposium läuft

DGOI-Präsident Dr. Fred Bergmann begrüßt die Teilnehmer.
DGOI

DGOI-Präsident Dr. Fred Bergmann begrüßt die Teilnehmer.

Im frisch verschneiten Zürs am Arlberg hat am 18. März das 13. Internationale Wintersymposium der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) begonnen. Mehr als 100 Teilnehmer sind vor Ort und erleben bis Mittwoch ein spannendes Programm. Im Fokus des Mainpodiums und vieler Workshops steht das Thema Weichgewebsmanagement.

Gipfelthema Weichgewebsmanagement

Kompakt, spannend und nah an der Praxis ist das Programm des 13. Internationalen Wintersymposiums der DGOI in Zürs. Davon konnten sich die mehr als 100 Zahnärzte und Zahntechniker im DGOI-Podium gleich überzeugen: Sofortversorgungskonzepte, die Behandlung von Risikopatienten, das Für und Wider von freien Schleimhauttransplantaten und das „one-time-Konzept“ wurden diskutiert. Danach richtete Dr. Paul Weigl, Frankfurt a. M., mit seinem Vortrag „Einfluss von funktionalen Oberflächen und prothetischen Behandlungsprotokollen auf das periimplantäre Weichgewebe“ den Fokus auf das Gipfelthema Weichgewebsmanagement.

Die Referenten im Mainpodium beleuchten dieses Thema aus unterschiedlichen Perspektiven – wissenschaftlich fundiert geht es um biologische Grundlagen, Behandlungsabläufe, ästhetische Belange und das Komplikationsmanagement. Mit den konkreten Tipps der Experten können die Teilnehmer das erlangte Wissen direkt in der Praxis umsetzen.

Zudem bieten die zahlreichen Workshops (in Kooperation mit Industriepartner) an den Nachmittagen die Gelegenheit, die vorgestellten Techniken in kleinen Gruppen direkt an der Seite der Referenten zu viertiefen. Das macht den besonderen Reiz des Wintersymposiums aus: Genügend Zeit, um alle Fragen zu den Themen abzuarbeiten. Die Experten bringen in persönlichen Gesprächen ihre eigene Meinung ein und erläutern ihre Themen detailliert.

Special Lectures

Außerdem erwartet die Teilnehmer: Special Lectures zu „Out-of-the-Box“-Themen, die auch das „Umfeld“ des zahnmedizinischen Berufs beleuchten, zum Beispiel mit Prof. Dr. Ralf Rössler, Bingen am Rhein, zur Zukunft der Implantologie. Ein freundschaftliches Get-together mit Kollegen und Referenten, Begeisterung und Leidenschaft für die Implantologie, ein inspirierender kollegialer Austausch. Und die sportliche Atmosphäre des Robinson Clubs Alpenrose – der typische DGOI-Spirit.

Die Referenten

Dr. Georg Bayer, Landsberg a.L.; Prof. Dr. Margarete Bowien, Glinde; Dr. Wolfram Bücking, Wangen im Allgäu; Dr. Thorsten Conrad, Bingen; Dr. Melanie Grebe, Dortmund; Dr. Eva Endlweber, Viernheim; Dr. Bernd Giesenhagen, Kassel; Prof. Dr. Daniel Grubeanu, Trier; ZT Uli Hauschild, Sanremo/Italien; Dr. Frederic Hermann, MSc., Zug/Schweiz; PD Dr. Dr. Peer W. Kämmerer, Rostock; Dr. Henriette Lerner, Baden-Baden; Dr. Jochen Mellinghoff, Ulm; Prof. Dr. Georg-H. Nentwig, Frankfurt a.M.; Dr. Friedemann Petschelt, Lauf a.d. Pegnitz; Prof. Dr. Ralf Rössler, Heidelberg; Dr. Andreas Sahm, Singen; Philip Salge, Hamburg; Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets, Hamburg; ZA Hans Georg Stromeyer, Ulm; Dr. Dr. Markus Tröltzsch, Ansbach; Dr. Paul Weigl, Frankfurt a.M.; Dr. Gerhard Werling, Bellheim; Dr. (rer.pol.) Susanne Woitzik, Düsseldorf

Quelle: DGOI

 

More: