Digital

14. Mai 2018

Kurzmeldungen KW 20/2018

Kurzmeldungen Digital
DZW

Kurzmeldungen Digital

Job and career at Cebit 2018: Karriere-Event am Puls der Digitalszene

Die Cebit startet in diesem Jahr erstmals im Sommer: Vom 11. bis zum 15. Juni wird das Messegelände Hannover zum Hotspot der internationalen Digitalszene. Das „Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“ greift den Einfluss der Digitalisierung auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus unterschiedlichen Perspektiven auf. Auch spielen die damit verbundenen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle.

Diesem Thema widmet sich die „Job and career at Cebit“ in Halle 27 und unterstützt Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf ihrem Weg in die Arbeitswelt von morgen. Namhafte Vertreter der IT-Branche, darunter Premium-Partner wie das Bundesamt für Verfassungsschutz, die Bundeswehr und der Bundesnachrichtendienst, präsentieren sich an ihren Ständen und liefern Einblicke in ihren Arbeitsalltag und ihre Aus- und Weiterbildungsprogramme. Jeder, der in das Berufsleben einsteigen, sich weiterentwickeln oder sein berufliches Netzwerk erweitern möchte, hat hier viele Kontaktmöglichkeiten. Darüber hinaus trägt das täglich wechselnde Rahmenprogramm zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung bei.

Digitaler Wandel: Nürnberg ist Gastgeber des Digital-Gipfels 2018

Der Nationale-IT Gipfel, der seit 2017 unter dem Namen „Digital-Gipfel“ durchgeführt wird, findet in diesem Jahr am 3. und 4. Dezember 2018 in Nürnberg statt. Unter dem Dach des Digital-Gipfels arbeiten Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Gesellschaft an Projekten und Lösungen, die zur effizienten und beschleunigten Umsetzung der Digitalisierung beitragen wollen. Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgerichteten und seit 2006 jährlich veranstalteten Kongresses ist es, einen zukunftsfähigen Rahmen für den digitalen Wandel gemeinsam zu gestalten. 

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Ich freue mich, dass sich Nürnberg bereiterklärt hat, in diesem Jahr Gastgeber des Gipfels zu sein. Die Stadt und Metropolregion Nürnberg ist ein international renommierter Standort für die Informations- und Kommunikationstechnologie. Ihre Kernkompetenzen bei der Kommunikationstechnik, eingebetteten Systemen und der Entwicklung von Software-Lösungen werden durch das Engagement für digitale Start-ups sowie eine beachtliche Forschungs- und Netzwerk-Landschaft im Technologiebereich ergänzt.“

re:publica 2018: Datenschutzfreundliche Alternativen im Fokus

Das Thema „Schutz“ zog sich wie ein roter Faden durch die „Konferenz für digitale Gesellschaft re:publica“, die Anfang Mai 2018 in Berlin stattfand. Neben dem Schutz der Minderheiten, der Kinder, der Meinungsfreiheit und Demokratie standen auch der Schutz der Netzneutralität, der Whistleblower sowie der Datenschutz im Fokus der Veranstaltung. Der Konferenz-Track „re:health“ widmete sich in unterschiedlichen Facetten der Gesundheit in Zeiten des Netzes und ging vor allem der Frage nach, wie die Digitalisierung in der Medizin ankommt und welche Möglichkeiten und Risiken sich daraus für den Menschen und seinen Körper ergeben. Neben der elektronischen Hörprothese, dem Cochlea-Implantat, und den Start-ups, die Versorgungslösungen für gesetzlich versicherte Patienten anbieten möchten, standen auch künstliche Intelligenz und die Internet-Debatte um männliche Verhütung auf der Agenda. Die Digital-Konferenz re:publica wird jährlich in Partnerschaft mit der Media Convention Berlin (MCB) – einem Kongress rund um die aktuellen Themen der internationalen Medienwirtschaft, -gesellschaft und -politik – in der Station Berlin veranstaltet. In diesem Jahr brachen die re:publica und die MCB mit mehr als 100.000 Gästen ihren Besucherrekord.

Gesundheitsversorgung: Erster Healthcare-Hackathon Sachsens fand in Leipzig statt

Das international etablierte Hackathon-Format „Innovate.Healthcare“ der Healthcare Futurists GmbH machte vom 27. bis 29. April 2018 Station in Leipzig. Das WIG2-Institut ko-organisierte das Event als regionaler Partner und brachte damit erstmals einen Hackathon für gesundheitsbezogene Themen in den Osten Deutschlands. Mehr als 50 Teilnehmer aus allen Bereichen des Gesundheitswesens kamen in den Räumlichkeiten des Basislager Coworking zusammen, um innovative Ansätze für unsere Gesundheitsversorgung zu identifizieren, umzusetzen und sich anschließend in der HHL Leipzig einer hochkarätig besetzen Jury zu stellen. Den Publikumspreis gewann das Team rund um den lernenden Roboter Thea, der älteren Menschen im Alltag begleiten soll. Der Preis für den größten Patientennutzen ging an das Team, das an der App „The Medical Concierge“ arbeitete, die den Patienten nach einer Behandlung helfen soll, die richtigen Nachbehandlungen in die Wege zu leiten. Doppelsieger für die beste Innovation und das beste Businessmodell war das Thema „Raising Trust in Clinical Data with Blockchain“. Das Team hat ein besonderes Daten-Co-System entworfen, in dem Patienten, Ärzte, Wissenschaftler, Pharmakonzerne und Regulatoren sowohl Anreiz wie auch Entlohnung finden und jedem Patienten das für ihn persönlich wirksamste bestehende Medikament zugeordnet werden kann. Die Blockchain-Technologie sichert dabei die anonymisierten Daten und regelt die Zugriffsrechte darauf.