Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ZT_10-14_epaper - CAD/CAM-Stammtisch in Hamburg / Unternehmen Concept Laser ausgezeichnet / Doppelkronentechnik – "Königsdisziplin" der Kombitechnik

NEWS 26 ZAHNTECHNIK 10/14 Dentalmarkt Der nächste CAD/CAM-Stammtisch im Dentalforum der Michael Flussfisch GmbH in Hamburg-Bahrenfeld wird sich um Laborscanner und um additive Modellgusslösungen drehen.Eingeladen sind alle Zahntechniker,die sich für innovative digitale Fertigungsverfahren interessieren. Termin ist der 21.November 2014. „Für unsere Stammtische suchen wir uns immer besonders interessante Fachgebiete heraus und laden Spezialisten dazu ein,die den Teilnehmern Tipps und Informationen aus erster Hand geben können“, berichtet Unternehmenschefin Michaela Flussfisch. Der Stammtisch beginnt um 12 Uhr mit ZT Garlef Roth vom Mainhattan Dentallabor Frankfurt,der über die Arbeit mit dem Aadva Lab Scan von GC berichtet.Dipl.-Ing.Gregor Szwedka,Application Development Consultant von EOS, referiert über den digitalen Modellguss.Diese neue additive Fertigungsmethode wurde für herausnehmbaren Zahnersatz entwickelt und befindet sich derzeit im Zertifizierungsverfahren.Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (0 40) 86 07 66. Digitaler Modellguss – durch eine größere Schichtstärke von 40 Mikrometern und eine Wärmenachbehandlung ist es gelungen, aus demselben Material wie beim Lasersintern (CoCr SP2) die Indikation für den Modellguss und die dafür erforderliche Federhärte zu erreichen. Foto: Flussfisch CAD/CAM-Stamm- tisch in Hamburg Das bayerische Wirtschaftsministerium ehrt mit dem Preis „Best 50“ fünfzig Unternehmen aus Bayern,die sich um Inno- vation und Wachstum verdient machten.In diesem Jahr ist der Werkzeugmaschinenhersteller für den 3-D-Metalldruck Concept Laser aus Lichtenfels in dieser Auswahl.Als Pionier des Laserschmelzens mit Metallen prägen zahlreiche Patente und Innovationen die bald 15-jährige Erfolgsgeschichte des Unternehmens.Zu Beginn des Jahres 2014 nahm Concept Laser ein neues Entwicklungszentrum in Betrieb,um die Prozess- und Anlagentechnik als Technologieführer mit Innovationen weiter auszubauen.Aus einer kleinen Start- mannschaft bei Concept Laser sind inzwischen 85 Mitar- beiter geworden.Derzeit entsteht eine 3.500 qm große Produktionshalle,die ab Herbst 2014 zur Verfügung steht. Preisverleihung „Best 50“ (v. l.): Prof. Dr. Thomas Edenhofer von der Jury von Bayerns „Best 50“, Frank und Kerstin Herzog, geschäftsführende Gesellschafter der Concept Laser GmbH, und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner Foto: Bayerisches Wirtschaftsministerium Unternehmen Concept Laser ausgezeichnet Seit Kurzem bietet die Bego CAD/CAM-Doppelkronen an, gefertigt im ein- oder zweistufigen Verfahren,basierend auf den seit Jahrzehnten bewährten edelmetallfreien Legierungen der Wirobond-Familie und in Kombination mit präzisen Fertigungsverfahren – dem Selektiven Laserschmelzen (Selective Laser Melting,SLM) und dem Hochgeschwindigkeitsfräsen (High Speed Cutting,HSC). „Den Einstieg in die CAD/CAM-Doppelkronentechnik verbinden wir mit einem Einführungskurs für Zahntechniker. Hier geben wir einen Überblick über die Vielfalt der von uns angebotenen Indikationen,Materialien und Fertigungs- verfahren,Hinweise zur Einstellung der Passungsparameter, zur Anpassung der Scangenauigkeit und vieles mehr“,so ZTM Thomas Riehl von der Bego. Foto: Bego Doppelkronentechnik – „Königsdisziplin“ der Kombitechnik

Seitenübersicht