FAN

FAN-Produkttest

Jetzt schon die neue Philips Sonicare Schallzahnbürste ausprobieren

FAN-Leserinnen erhalten die Möglichkeit, ein Produkt schon vor der Markteinführung zu testen: das neue Modell aus der Produktreihe Sonicare von Philips – eine Schallzahnbürste, die für bestmögliche Putzergebnisse sorgt.

Philips hat sich als Gesundheitstechnologie-Unternehmen ganzheitlich einem strahlenden Lächeln durch optimale Prophylaxe verschrieben. Die Grundlage dafür ist selbstverständlich das regelmäßige Putzen der Zähne mit der gründlichen Entfernung von Plaque-Biofilm. Als man vor mehr als 25 Jahren die Schalltechnologie entwickelte, sorgte das für eine kleine Revolution in der Zahnpflege. Inzwischen ist Philips Sonicare die bekannteste Marke für Schallzahnbürsten und wird von Zahnärzten und Prophylaxe-Mitarbeitern in Deutschland am häufigsten empfohlen [1].

Dank der Schalltechnologie lassen sich auch schwer erreichbare Stellen gründlich und effektiv reinigen: Etwa 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute ermöglichen es, im Vergleich zur Handzahnbürs­te bis zu zehnmal mehr Biofilm zu entfernen [2]. Durch die Schwingungen der speziell für die Philips Sonicare entwickelten Bürstenköpfe entsteht aus Zahnpasta, Speichel und Sauerstoff eine dynami­sche Flüssigkeitsströmung, über die ebenso die Zahnzwischenräume gereinigt werden.

Auch für die Gingiva ist das Putzen mit einer Schallzahnbürste besonders schonend: Mit sanften Schwingbewegungen entfernt sie Plaque effektiv bis hin zum Zahnfleischrand. Die intuitive Druckkontrolle verhindert dabei eine Reizung der Gingiva. Auf diese Weise können Zahnfleischentzündungen deutlich besser reduziert werden als mit einer Handzahnbürste.

Wie die anderen Modelle aus der Philips-Sonicare-Familie verfügt auch die neue Schallzahnbürste über mehrere Putzprogramme, mit denen sich Verfärbungen effektiv entfernen lassen, das Zahnfleisch stimuliert wird oder die Zunge gereinigt werden kann. Das Gerät zeigt sogar an, wann der Bürstenkopf ausgetauscht werden sollte.

Tester werden
Neugierig geworden? In diesem Produkttest bietet Philips 25 FAN-Leserinnen die einmalige Möglichkeit, die neue Sonicare vor Markteinführung kostenlos zu testen – und anschließend auch zu behalten. Nutzen Sie diese Chance: Testen Sie die neue Art der Zahnreinigung vier Wochen lang und dokumentieren Sie Ihre Eindrücke in einem Fragebogen. Wir berichten anschließend von Ihren Ergebnissen.


Wer an dem Produkttest teilnehmen möchte, schickt bis einschließlich 6. Mai 2018 eine E-Mail mit Adresse (wird für den Versand der Schallzahnbürste benötigt) an leserservice@dzw.de, Stichwort „Praxistest Schallzahnbürste“.


Unter allen Bewerbern ermitteln wir per Losverfahren 25 Testerinnen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter des Zahnärztlichen Fach-Verlags sowie deren Angehörige. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Versand der Schallzahnbürsten erfolgt auf dem Postweg. Die persönlichen Adressdaten der Teilnehmerinnen werden ausschließlich zum Zweck dieses Produkttests verwendet. Wir wünschen viel Glück!

Philips-Sonicare-Schallzahnbürsten reinigen sanft, aber effektiv:

  • bis zu zehnmal mehr Plaque-Entfernung [2]: Philips-Sonicare-Zahnbürsten entfernen Plaque mit Schalltechnologie von den Zähnen und reinigen mit 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute bis in die Tiefe,
  • bis zu siebenmal gesünderes Zahnfleisch [3]: Philips-Sonicare-Zahnbürsten nutzen eine sanfte Schwingbewegung, um Plaque vom Zahnfleischrand zu entfernen, und reinigen mit geringem Druck zur Schonung von empfindlichem Zahnfleisch,
  • bis zu 100 Prozent weniger Verfärbungen in nur drei Tagen [4]: Die Schallzahnbürsten von Philips verbessern nicht nur die Mundgesundheit, sie verhelfen auch zu einem strahlenden Lächeln. Durch tägliches Putzen mit einer Philips Sonicare können bis zu 100 Prozent mehr Verfärbungen entfernt werden [3].

Natürlich hält die neue Philips-Zahnbürste noch mehr Features bereit – aber: Diese sind noch geheim!
Lernen Sie die neuen Extras als Erste kennen, indem Sie an unserem Produkttest teilnehmen!

Ein Literaturver­zeichnis kann unter ­leserservice@dzw.de angefordert wer­den.