Digital

Messenger-Dienste

Kaum eine Textnachricht kommt ohne Emoji aus

Über alle Generationen hinweg beliebt und für viele hilfreich: Emojis
bildreif – adobe.stock.com

Über alle Generationen hinweg beliebt und für viele hilfreich: Emojis

Pochende Herzen, grinsende Teufelchen und weinende Katzen: Vier von fünf Messenger-Nutzern (79 Prozent) verwenden Emojis, wenn sie Nachrichten schreiben. Emoticons sind kleine Bildzeichen und Symbole wie Smileys, Alltagsobjekte oder Flaggen, die der Kommunikation im Internet und auf mobilen Endgeräten dienen.

Emojis sind über alle Generationen hinweg beliebt. Unter den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren nutzen fast neun von zehn (86 Prozent) solche Emojis in Kurznachrichten. In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen bedienen sich mit 83 Prozent ähnlich viele daran, bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 74 Prozent. In der Generation 65 Plus nutzt sie immerhin mehr als jeder Zweite (57 Prozent).

Knapp jeder zweite Befragte, der Emojis nutzt (47 Prozent), empfindet sie beim Texten als hilfreich. Nur 5 Prozent der Nutzer sind von den bunten Symbolen genervt. Durchschnittlich werden rund zwei Emojis pro Nachricht verwendet.

„Ein Emoticon sagt manchmal mehr als tausend Zeichen – und ist besonders hilfreich, wenn man wenig Zeit zum Tippen hat oder die Länge der Nachricht beschränkt ist“, sagt Adrian Lohse, Referent Consumer Techno­logy beim Digitalverband Bitkom. „Emojis färben das Geschriebene emotional ein und können Worte entschärfen oder Formulierun­gen weicher klingen lassen. Eine Nachricht ganz ohne Emoji wirkt heute geradezu ernst.“

Grundlage der Angaben ist eine repräsenta­tive Onlineumfrage, die die Bitkom Research GmbH im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt, darunter 1.074 Nutzer von Messengern.

Wie viele Emojis werden pro Nachricht verschickt?
Bitkom Research

Wie viele Emojis werden pro Nachricht verschickt?

Weitere Artikel