Fortbildung

3-2-1

Parodontologie in Theorie und Praxis

Haranni Academie

Als einer der führenden Fortbildungsanbieter in Deutschland bietet die Haranni Academie in Herne seit Jahren ein breites Spektrum an Fortbildungen an. Nun startet ab Oktober 2020 das Parodontologie-Curriculum. Mit drei Modulen, die jeweils zwei Tage umfassen, können die Kursteilnehmer ihren Abschluss erlangen. Der dreigliedrige Aufbau komprimiert aktuelle Thematiken für junge, aber auch erfahrene Kollegen. Dabei soll zudem der hohe Anteil an praktischen Erfahrungen den täglichen Herausforderungen in der Praxis gerecht werden.

Zu den Inhalten und der Zielsetzung der einzelnen Module äußern sich die Referenten der verschiedenen Module.

Konservative parodontale Behandlungsverfahren

Im Modul 1 sollen Kenntnisse der konservativen parodontalen Behandlungsverfahren und ergänzende parodontal-chirurgische Therapiemethoden vermittelt werden, was besonders für Einsteiger geeignet sein soll. „Hier steht vor allem der aktuelle Stand zur Entstehung und dem Verlauf parodontaler Erkrankungen im Vordergrund“, erläutert Prof. Peter Cichon. „Es werden moderne Behandlungskonzepte vorgestellt, die in der täglichen Praxis von allgemeintätigen Kollegen durchgeführt werden können. Wir bewerten zudem neue und alternative diagnostische und therapeutische Methoden auf ihre Praxistauglichkeit. Zudem wird auch das immer wichtiger werdende Thema der Allgemeinerkrankung und Polymedikation im Hinblick auf parodontal-chirurgische Eingriffe besprochen.“ Zentraler Punkt der Erfolgsbewertung soll die Reevaluation der erfolgten Therapie und die Schlussfolgerungen zur Einleitung weiterer Therapiemaßnahmen sein. Die Erkenntnisse sollen in Hands-on-Seminaren am Schweinekiefer eingehend vertieft werden.

 

Korrektive parodontal-chirurgische Therapiemethoden

Im Modul 2 sollen Kenntnisse der korrektiven parodontal-chirurgischen Therapiemethoden, wie respektive und regenerative sowie Grundlagen der weichgeweblichen Parodontalchirurgie vermittelt werden. „Dieser Kurs ist besonders für Kollegen gedacht, die Ihre Kenntnisse erweitern und vertiefen möchten“, sagt Dr. Stefan Klar. „Es wird die Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Parodontalbehandlung in der täglichen Praxis dargestellt. Wir widmen uns Grenzen und Möglichkeiten der konservativen Behandlungsmethoden und spontaner Regenerationen, erweiterten Therapiemaßnahmen wie Schienungen und laborprovisorischen Versorgungen und erörtern diese an komplexen systematischen Fallbeispielen. Außerdem werden wir die Grundlagen der operativen Parodontalchirugie vertiefen.“

Plastische Parodontal- und periimplantäre Chirurgie

Im Modul 3 sollen erweiterte Kenntnisse zur plastischen Parodontal- und periimplantären Chirurgie vermittelt werden. Im Vordergrund stehen die Therapie von Rezessionen, Kieferkammdefekten und periimplantären Gewebedefiziten. „Vorhandene Grundkenntnisse werden in der plastisch-rekonstruktiven Parodontalchirurgie vertieft“, erläutert Dr. Sebastian Becher. „Besonderes Augenmerk liegt dabei auf aktuellen Konzepten zur Rekonstruktion multipler und singulärer Rezessionen. Techniken zur weichgeweblichen Augmentation mit freien und gestielten Transplantaten sowie direkte weichgewebliche Rekonstruktionen im Rahmen von Extraktionen und Explantationen werden wir dabei ebenfalls anschneiden. Aufgrund der postoperativen Morbidität nach Entnahme von Gaumentransplantaten rücken Ersatzmaterialien derzeit immer mehr in den Fokus, daher werden wir in klinischen Fallbeispielen Möglichkeiten und Grenzen diskutieren. Außerdem gehen wir auf die biologischen Komplikationen von Implantaten ein.“

Termine:
Modul 1: 23./24.10.2020
Modul 2: 13./14.11.2020
Modul 3: 11./12.12.2020

Jeweils freitags von 10.00-18.00 Uhr und samstags von 9.00-17.00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.haranni-academie.de