Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
1
Ein bedeutendes Verfahren für die Implantologie

Schnell und effektiv – bereits seit 15 Jahren überzeugen die Ergebnisse der SKY fast & fixed Versorgung. Erfolgsentscheidend ist dabei die Desinfektion der Extraktions-Alveolen mit Hilfe der HELBO-Therapie. Diese verbessert die Knochenqualität und -quantität und reduziert gleichermaßen das Risiko von Komplikationen.

Parodontitis nachhaltig bekämpfen

Die Mehrheit der SKY fast & fixed Patienten verfügen über einen nicht erhaltungswürdigen Zahnbestand, der die Hauptursache von Entzündungen ist. Durch die Extraktion der kontaminierten Zähne wird die Ursache der Entzündung nicht vollständig entfernt, da schädliche Bakterien in den Extraktions-Alveolen verbleiben und schnell erneut heranwachsen. Hier kommt die antimikrobielle photodynamische HELBO-Therapie (aPDT) ins Spiel: die Behandlung desinfiziert die Extraktions-Alveolen mittels eines photosensiblen Farbstoffes in Interaktion mit niedrigenergetischer Belichtung durch den TheraLite Laser sicher und zuverlässig – und das vollkommen schmerzfrei!

Eindämmung von Komplikationen

Viele Studien belegen den Therapieerfolg von HELBO bereits. Durch die Desinfektion werden häufig auftretende Komplikationen wie Wundheilungsstörungen oder sogar Implantatverluste nach einer Sofortimplantation signifikant reduziert.

Nicht zu unterschätzen ist dabei die regelmäßige Nachsorge. Hier muss vor allem sichergestellt werden, dass keine Entzündungen durch mikrobielle Besiedlung um die implantatgetragene Versorgung auftreten. Auch hier werden Patienten mit dem Einsatz der HELBO-Therapie effizient und sicher behandelt, da Entzündungen vorgebeugt wird und diese gegebenenfalls zuverlässig bekämpft werden.

HELBO Controller

HELBO: Ein bedeutendes Verfahren für die Implantologie

Positiver photobiologischer Effekt

Der Einsatz des HELBO-Softlasers stimuliert darüber hinaus das Hart- und Weichgewebe
bei der Regeneration durch den Photobiomodulation-Effekt. Dies bedeutet, dass der Patient in der Regel weniger Schmerzen hat und mit einer schnelleren Heilung rechnen kann. Eine kürzlich veröffentlichte Studie bestätigt die jahrzehntelangen Erfahrungswerte, dass bei der Sofortimplantation in Kombination mit einer HELBO-Behandlung signifikant mehr und besserer Knochen vorhanden ist als bei einer konventionellen Reinigung.

In kürzester Zeit zum Ziel

Ein weiterer Vorteil der aPDT ist der Zeitfaktor: Die Desinfektion mit HELBO in der Chirurgie
verlängert die Behandlungszeit lediglich um 5 bis 10 Minuten – abhängig von der Anzahl der extrahierten Zähne. Durch den Einsatz von sterilem Farbstoff und sterilisierten Sonden entsteht kein zusätzliches Risiko während der OP. Die Reduktion der Komplikationen und die schnellere und bessere Geweberegeneration führen auch zu wirtschaftlich positiven Effekten in der Praxis, da die Behandlung von Komplikationen den Patienten in der Regel nicht in Rechnung gestellt werden kann und ungeplante sowie Notfallbesuche entfallen.

Gleich durchstarten

Reduktion der Komplikationen, geringer Zeitaufwand und positive wirtschaftliche Effekte
– der Einsatz der HELBO aPDT in der Praxis verbessert den Arbeitsalltag und die Patientenzufriedenheit nachhaltig. Zudem sprechen sich auch wissenschaftliche Studien für die schmerzfreie und komplikationslose Therapie aus.