Wirtschaft

Dentalfactoring

Health AG und Zahnärztekasse AG stehen zum Verkauf

Versteigerung
Yanik Chauvin - stock.adobe.com

Die Health AG und die Zahnärztekasse AG werden über ein strukturiertes Auktionsverfahren gemeinsam zum Kauf angeboten.

Die EOS Gruppe plant den Verkauf der Hamburger Health AG sowie der Schweizer Zahnärztekasse AG. In einer Mitteilung der EOS Gruppe heißt es: Die im Markt stark aufgestellten Unternehmen bieten potenziellen Käufern ideale Voraussetzungen für den Aufbau einer paneuropäischen Plattform im Dentalfactoring. Zusätzlich ermögliche die innovative Praxissteuerungssoftware „Hēa“ die Erschließung neuer Märkte.

„Unsere beiden Gesellschaften bewegen sich in den Märkten der Zukunft – Healthcare und Technology“, sagt Klaus Engberding, Vorsitzender der Geschäftsführung von EOS. „Für die Erschließung weiterer Geschäftsbereiche und neuer Märkte im Gesundheitswesen suchen wir nun den bestmöglichen neuen Eigentümer, der die Gesellschaften in ihren nächsten Wachstumsphasen aktiv unterstützt.“ Mit einem Factoring-Volumen von rund 1 Milliarde Euro erwirtschaften die Health AG und die Zahnärztekasse AG EOS zufolge zusammen einen Umsatz im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Verkauf über Auktionsverfahren

Die Health AG und die Zahnärztekasse AG werden gemeinsam zum Kauf angeboten. Der Verkauf wird über ein strukturiertes Auktionsverfahren gesteuert, die Ansprache potenzieller Investoren beginnt laut EOS im Juni 2018. Interessenten haben dem Unternehmen zufolge die Möglichkeit, bis Anfang September ein unverbindliches Angebot abzugeben. Der Abschluss der Transaktion ist für Februar 2019 geplant. In der Vergangenheit, so EOS, hätten sowohl strategische Käufer als auch Finanzinvestoren großes Interesse an der Health AG und der Zahnärztekasse AG bekundet. Um einen effizienten Verkaufsprozess sicherzustellen, hat EOS die Investmentbank Lazard (Büro Frankfurt) beauftragt.

Jens Törper, Vorstand und CEO der Health AG, sagte auf DZW-Nachfrage: „Wir sind auf Expansionskurs und freuen uns darauf, mit der renommierten Investmentbank Lazard in den kommenden Monaten in einem strukturierten Kaufprozess unseren neuen „Best Owner“ zu finden, der das starke Wachstum der Health AG nutzt, damit wir zusammen mit der schweizerischen Zahnärztekasse AG den europäischen Zukunftsmarkt Healthcare erobern.“

Jens Törper, Vorstand und CEO der Health AG.
Health AG

Jens Törper, Vorstand und CEO der Health AG.

Die Health AG

Die Health AG, bestehend aus der EOS Health Honorarmanagement AG und der EOS Health IT-Concept GmbH, ist ein Finanz- und IT-Dienstleister für den Gesundheitsmarkt. Mit mehr als 2000 Kunden zählt sie zu den Marktführern im deutschen Dental-Factoring. Zudem nimmt die Health AG laut EOS mit der kürzlich eingeführten Praxissteuerungssoftware Hēaeine Vorreiter-Position in der E-Health Branche ein: Hēa“ digitalisiere, vernetze und vereinfache alle Prozesse für die webbasierte Steuerung von Zahnarztpraxen, der Fokus liege auf dem Bereich Abrechnung. Seit der Gründung 2005 habe sich das Unternehmen vom Factoring-Startup zu einem eigenständigen Finanz- und Technologieunternehmen entwickelt. Weitere Informationen: www.healthag.de

Die Zahnärztekasse AG

Die Zahnärztekasse AG ist ein Finanzdienstleister im Gesundheitswesen und hat sich mit mehr als 1000 Kunden zum Marktführer im Schweizer Dentalfactoring entwickelt. Mit ihren laut EOS maßgeschneiderten Dienstleistungen nach dem Baukastenprinzip, kombiniert mit einer leistungsfähigen IT-Infrastruktur, entlaste sie Praxisteams rund um das Honorar-Management und sichere die Liquidität ihrer Kunden. Seit der Gründung 1963 habe sich das Unternehmen als zuverlässiger Partner Schweizer Zahnärzte etabliert. Weitere Informationen: www.zakag.ch

Die EOS Gruppe

Die EOS Gruppe ist einer der führenden internationalen Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen. Nach eigenen Angaben bildet das Forderungsmanagement den Schwerpunkt. Im Kern stünden dabei drei Geschäftsfelder: Treuhandinkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing. Mit rund 7.000 Mitarbeitern biete EOS seinen rund 20.000 Kunden in 26 Ländern mit mehr als 55 Tochterunternehmen finanzielle Sicherheit durch maßgeschneiderte Services im B2C- und B2B-Bereich an. In einem internationalen Netzwerk von Partnerunternehmen, so das Unternehmen, verfüge die EOS Gruppe über Ressourcen in mehr als 180 Ländern. Hauptzielbranchen seien Banken, Versorgungsunternehmen, der Telekommunikationsmarkt, die Öffentliche Hand, der Immobiliensektor, Distanzhandel sowie E-Commerce. Weitere Informationen: www.eos-solutions.com