Zahnärzte

Digitale und ästhetische Zahnheilkunde

19 Dentalexperten aus aller Welt referieren in Rom

Digitale und ästhetische Zahnheilkunde im Fokus
Ivoclar Vivadent

Digitale und ästhetische Zahnheilkunde im Fokus

Das diesjährige Internationale Experten-Symposium (IES) von Ivoclar Vivadent unter dem Vorsitz von Prof. Antonella Polimeni, Sapienza-Universität Rom, findet erstmals an zwei Veranstaltungstagen statt. Am 15. und 16. Juni 2018 berichten in Rom 19 renommierte internationale Referenten von ihren Erfahrungen mit digitaler und ästhetischer Zahnheilkunde. Unter dem Titel „Advanced digital and esthetic dentistry“ gewähren sie Einblicke in ihre Tätigkeit an akademischen Institutionen und Universitäten und in ihre praktische Arbeit.

Die teilnehmenden Zahnärzte und Zahntechniker erleben nicht nur hochkarätige Präsentationen voller innovativer Inspirationen für ihre tägliche Arbeit, sie haben auch Gelegenheit, ihre Erfahrungen auszutauschen und sich mit Kollegen aus aller Welt zu vernetzen. Darüber hinaus finden parallel zu den Vorträgen zum ersten Mal Breakout-Sessions zu verschiedenen Topthemen statt. Diese sind online wie auch vor Ort buchbar. Die Kongresssprachen sind Italienisch und Englisch. Die Vorträge werden simultan auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch übersetzt. Das 4. Internationale Experten-Symposium findet im Auditorium Parco della Musica – im Herzen von Rom – statt. Anmeldung ist hier möglich.

Referenten und Vorträge

  • Associate Professor Dr. Stefen Koubi (Frankreich) und Hilal Kuday (Türkei): „Herausforderung ästhetische Zone: Nachahmung der Natur und Reproduzierbarkeit in der täglichen Praxis“
  • Dominique Vinci (Schweiz): „Digitale und ästhetische Zahnheilkunde: Realität oder Fiktion?“
  • Dr. Andreas Kurbad (Deutschland): „Von der virtuellen Restauration zur realen Ästhetik“
  • Dr. Pietro Venezia, Pasquale Lacasella, Dr. Alessio Casucci und Alessandro Ielasi (Italien): „Funktion und Ästhetik in der abnehmbaren Prothetik: analoge Verfahren und digitale Perspektiven“
  • Oliver Brix (Deutschland): „Quo vadis, Zahnheilkunde?“
  • Priv. Doz. Dr. Arndt Happe (Deutschland) und Vincent Fehmer (Schweiz): „Implantatrestaurationen in der ästhetischen Zone – Kunst und Wissenschaft“
  • Stefan Strigl (Italien): „Einsatz von modernen Technologien zur Erzielung von verlässlichen prothetischen Lösungen in der täglichen Praxis“
  • Dr. Francesco Mintrone (Italien): „Innovative Strategien für die funktionelle und ästhetische Rehabilitation“
  • Prof. Dr Nitzan Bichacho und Dr. Mirela Feraru (Israel): „Management der Grenzfläche zwischen Restauration und Parodont bei verschiedenen Abutment-Typen in der ästhetischen Zone – Konzepte und Strategien“
  • Dr. Gianfranco Politano, DDM, MSc (Italien): „Die Quintessenz der direkten Füllungstherapie im Seitenzahnbereich: Ästhetik und Funktion, Effizienz und Wirtschaftlichkeit“
  • Dr. Florin Cofar (Rumänien): „Farbmanagement im Rahmen von monolithischen Verfahren“
  • Dr. Victor Clavijo, DDS, MSc, PhD, und Murilo Calgaro (Brasilien): „Der Gingivabereich rund um natürliche Zähne und Implantate: Farb- und Materialentscheidungen“