Zahnärzte

Info-Abend zur DSGVO

Was muss, was kann – und wie schnell?

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten.
Fotolia

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten.

Die Haranni Academie in Herne bietet am 4. Juni 2018 von 18.30 bis 21.00 Uhr eine Info-Veranstaltung zur neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union an. Die DZW-Redaktion hat dazu ein Interview mit Christiane Fork, Leiterin der Haranni Academie, geführt.

Frau Fork, Sie bieten am 4. Juni 2018 einen Info-Abend zur neuen Datenschutzgrundverordnung an. Was erwartet die Teilnehmer?

Christiane Fork: Wir wollen unseren Teilnehmern einen Überblick über die Pflichten nach der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geben. Uns geht es darum, unsere Teilnehmer in die Lage zu versetzen, ihre Datenschutzorganisation in der eigenen Praxis zu bewerten und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie mit eigenen Mitteln oder mit externer Unterstützung datenschutzrechtliche Vorgaben umgesetzt werden können.

Hier ist Dringlichkeit geboten wegen der knapper werdenden Umsetzungsfrist. Deshalb legen wir das Augenmerk bei unserer Veranstaltung besonders auf kurzfristig umzusetzende Maßnahmen.

Wie ist die Veranstaltung organisiert, und wen haben Sie als Referenten gewinnen können?

Fork: Wir haben Dr. Benedikt Schneiders, Rechtsanwalt, und Christine Baumeister-Henning, Trainerin und Abrechnungsspezialistin, für unsere Info-Veranstaltung gewinnen können. Wir haben die Veranstaltung zweigeteilt: Dr. Schneiders wird zunächst einen Überblick über die Grundlagen und die Kernbereiche des Datenschutzes (Patientendaten, Grundlagen zum Beschäftigungsdatenschutz) aus juristischer Sicht geben, die Pflichten der Datenschutzbeauftragten sowie den Betrieb von Internetseiten erläutern, um dann an Christine Baumeister-Henning abzugeben, die zu den Auswirkungen des neuen Gesetzes und zur Datenschutzorganisation in den Praxen referieren wird. Wir haben diesen Kurs bewusst als Info-Veranstaltung geplant, in der Teilnehmer auch ihre dringlichen Fragen stellen können.

Wie ist Ihre Einschätzung zum Thema, was Ihre Kursteilnehmer anbelangt?

Fork: Natürlich haben wir schon von uns aus das Thema geplant und dazu passende Referenten ausgewählt. Es sind aber auch sehr viele Kursteilnehmer auf mich zugekommen, um nachzufragen, ob wir zu diesem Thema eine passende Veranstaltung haben. Die Unsicherheit ist tatsächlich enorm, die meisten Praxen fühlen sich weder gewappnet noch ausreichend informiert, um die neuen gesetzlichen Vorgaben zu verstehen, geschweige denn umzusetzen. Genau hier wollen wir mit unserer Veranstaltung ansetzen. Natürlich werden die Referenten auch über Folgen bei Verstößen berichten, aber wir wollen unseren Teilnehmern natürlich keine Angst machen, sondern sie mit ein paar ganz konkreten Handlungsempfehlungen für ihre Praxis ausstatten.

Ziel ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die neuen Pflichten zu geben und über die Folgen bei Verstößen zu informieren, damit die Datenschutzorganisation in der eigenen Praxis besser bewertet und Handlungsbedarf festgestellt werden kann. Darüber hinaus werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, die Praxis mit eigenen Mitteln oder fremder Unterstützung nach datenschutzrechtlichen Vorgaben zu organisieren. Besonders wichtige und kurzfristig umzusetzende Maßnahmen stehen im Mittelpunkt.

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier.