Urlaubsplanung: Das sind die Brückentage in 2017

Frei_Kalender
15. Mai 2017
Urlaubsplanung: Das sind die Brückentage in 2017
Bis zu zehn freie Tage durch den richtigen Einsatz von Brückentagen

Über Urlaub freut sich jeder. Hier kommt es vor allem auf die rechtzeitige Planung an. Wer clever ist und seine Brückentage geschickt einsetzt, kann zusätzlich viele freie Tage rausholen.

Jährlich haben Arbeitnehmer die Gelegenheit, durch den Einsatz weniger Urlaubstage ihren Urlaub zu verlängern. Möglich wird das durch die Brückentage, von denen es auch 2017 wieder einige gibt. Doch gleich die schlechte Nachricht vorweg: Neujahr fällt  im kommenden Jahr auf einen Sonntag und ist somit nicht gerade arbeitnehmerfreundlich.

Das Online-Reise- und Urlaubsportal urlaub-2017.info hat die für Arbeitnehmer wichtigsten Brückentage zusammengestellt.

Pfingsten

 

Das Pfingstfest bietet in diesem Jahr zwar keine Möglichkeit auf Brückentage, aber wer die Woche nach Christi Himmelfahrt oder vor Fronleichnam auch noch frei nimmt, kann vom Pfingstmontag profitieren.

Fronleichnam

In vielen Teilen Deutschlands ergibt sich im Juni 2017 eine weitere Möglichkeit für einen Brückentag. Hierbei handelt es sich um Fronleichnam. Der fällt ebenfalls auf einen Donnerstag. Wer für den Freitag, 16. Juni 2017 Urlaub einreicht, kann sich über vier freie Tage freuen.

Mariä Himmelfahrt

Mariä Himmelfahrt wird in Bayern (teilweise) und dem Saarland gefeiert und ist 2017 am Dienstag. Wer am Montag, den 14. August Urlaub nimmt, hat vier Tage frei. Sechs freie Tage bekommen Sie, wenn Sie vom 16. bis 18. August Urlaub einreichen.

Tag der deutschen Einheit

Der 3. Oktober 2017 fällt ebenfalls auf einen Dienstag und ist damit der zweite der bundesweiten Brückentage 2017. Arbeitnehmer, die bereits am 2. Oktober freinehmen, können ein langes Wochenende genießen.

Reformationstag (31. Oktober)

Auch der Reformationstag ist am Dienstag und ausnahmsweise 2017 ein bundesweiter Feiertag. Wer am Brückentag 30. Oktober Urlaub einreicht, hat durch einen Urlaubstag vier freie Tage.

Allerheiligen (1. November)

Dieser Feiertag gilt nur in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. In den betroffenen Bundesländern lohnt sich in diesem Jahr einmalig der Urlaubstag am 30.10. besonders, da man hier durch den Reformationstag am Dienstag und Allerheiligen am Mittwoch, sogar auf fünf freie Tage kommt.

Weihnachten / Weihnachtsfeiertage

Auch nach Weihnachten kann man Urlaub sparen, denn da die Weihnachtsfeiertage 25. und 26.12. auf Montag und Dienstag fallen benötigt man in dieser Woche nur drei Urlaubstage. Wer vom 27. bis 29. Dezember Urlaub einreicht, kann aus drei zehn freie Tage machen. Der 1. Januar 2018 fällt auf einen Montag. dzw

Ähnliche Beiträge