Wirtschaft

Innovativer Mittelstand

Auszeichnung für BEGO

Als Pionier und Patenthalter des SLM-Verfahrens (Selektives Laserschmelzen) im Dentalbereich bietet BEGO marktführende Verfahrenskompetenz in Sachen CAD/CAM und betreibt ein Hightech-Produktionszentrum in Bremen.
BEGO

Als Pionier und Patenthalter des SLM-Verfahrens (Selektives Laserschmelzen) im Dentalbereich bietet BEGO marktführende Verfahrenskompetenz in Sachen CAD/CAM und betreibt ein Hightech-Produktionszentrum in Bremen.

Im Auftrag der Wirtschaftswoche zeichnete die Münchner Beratung Munich Strategy Group (MSG) Anfang November die TOP 50 der innovativsten deutschen Mittelständler aus. Zu den glücklichen Gewinnern zählt in diesem Jahr auch der Bremer Dentalspezialist BEGO.

Studie "Innovationschampions 2017"

Im Rahmen der Studie „Innovationschampions 2017“ analysierte die MSG insgesamt 3500 mittelständische Unternehmen aus Deutschland und stellte anhand eines Innovationsscores das TOP-50-Ranking auf. Dabei untersuchte die Münchner Beratung insbesondere, inwieweit sich die Mittelständler durch kontinuierliche Neuheiten auszeichnen, den Innovationstakt in der jeweiligen Branche angeben und ob sie von Markt, Medien und Wettbewerb als innovativ eingestuft werden.

Wandlungsgeschichte des Unternehmens überzeugt

Laut Dr. Sebastian Theopold, dem Gründer und Geschäftsführer der MSG und Autor der Studie, hat sich das traditionsreiche Familienunternehmen den Platz unter den TOP 50 vor allem durch moderne Innovationsprozesse und eine auf Innovationen ausgerichtete Unternehmenskultur gesichert. „Bei BEGO hat uns vor allem die Wandlungsgeschichte des Unternehmens überzeugt. Im 19. Jahrhundert noch eine Goldschlägerei in Bremen, stellt sich BEGO heute erfolgreich den Marktanforderungen des digitalen Zeitalters, zum Beispiel durch die Einführung des 3-D-Druckers Varseo im Jahr 2015“, so Theopold.

INDUSTRIEPREIS 2017

Die neueste Generation des BEGO-3-D-Druck-Systems rund um den smarten Drucker Varseo S wurde in diesem Jahr bereits mit dem „Best Of“-Signet des INDUSTRIEPREIS 2017 ausgezeichnet. Es ermöglicht Zahntechnikern unter anderem CAD/Cast-Modellgussgerüste, Bohrschablonen, zahntechnische Modelle, individuelle Abformlöffel sowie Aufbissschienen aus Kunststoffen schnell, einfach und kostengünstig direkt im Labor zu fertigen. Neben dem 3-D-Drucker und dem vielfältigen Indikationsspektrum umfasst das aufeinander abgestimmte Portfolio auch das Nachbelichtungsgerät BEGO-Otoflash, Software-Tools und Services. 

Hightech-Produktionszentrum

Darüber hinaus überzeugt das Dentalunternehmen mit seinem gut 1.400 qm großen Hightech-Produktionszentrum am Stammsitz in Bremen. Dort werden u. a. Abutments sowie Kronen- und Brückengerüste aus unterschiedlichen Materialien mit modernster Laser- und Frästechnik gefertigt und anschließend zur Finalisierung an die Laborkunden geliefert.

Quelle: BEGO