Praxis

Umsatzrechner Arztpraxis

Drei Tipps, um den Umsatz Ihrer Zahnarztpraxis zu steigern

Anzeige
Doctolib

Zahnarztpraxen müssen wie jedes Unternehmen profitabel und ressourcenoptimiert wirtschaften. Digitale Werkzeuge, wie der Terminmanagementservice Doctolib, können hierbei unterstützen und sind leicht in den Praxisalltag zu integrieren.

Zahnärzte stehen oft vor der Frage: Welchen konkreten finanziellen Mehrwert bieten digitale Dienste wie Doctolib eigentlich? Eine Antwort auf diese Frage und weitere Tipps zur Steigerung des Umsatzes Ihrer Praxis finden Sie hier.

 

1. Potentielle Umsatzsteigerung berechnen - objektiv, transparent und individuell 

Welche Umsatzsteigerung lässt sich durch die Integration digitaler Werkzeuge in den Praxisalltag konkret erzielen? Dies können Sie nun schnell und einfach mit dem Doctolib Umsatzrechner herausfinden. Folgendes Berechnungsbeispiel zeigt, welcher Wertzuwachs ohne den Einsatz digitaler Services ungenutzt bleibt: Eine Praxis mit zwei Zahnärzten, Ø 250 EUR Umsatz pro Behandlungsfall und zwei Terminausfällen pro Tag kann mit Doctolib einen zusätzlichen Umsatz von bis zu 10.000 EUR pro Monat generieren. Ob sich digitales Termin- und Patientenmanagement auch für Ihre Praxis lohnt, können Sie ganz individuell berechnen. Finden Sie mit dem Umsatzrechner jetzt unverbindlich und kostenfrei heraus, wie viel Potential in Ihrer Praxis steckt. Zum Umsatzrechner.

 

2. Online-Buchungsfunktion für Patienten - Terminkalender einfach auffüllen

54 %1 der Termine werden außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten gebucht. Mit einer Online-Terminvergabe können Termine auch außerhalb der Sprechzeiten gebucht werden. Die Online-Buchung von Zahnärzten ist im Kalender des Terminmanagementservice Doctolib integriert – dabei behalten Praxen stets die Kontrolle über den Patientenfluss und den Kalender. Mithilfe der Online-Terminvergabe und der erhöhten Online-Sichtbarkeit durch das Doctolib Online-Profil können Praxen bis zu 60 Neupatienten2 im Jahr gewinnen.

 

3. Terminverfügbarkeiten automatisch optimieren, Umsätze steigern

Terminausfälle sind ein leider häufig auftretendes Phänomen. Automatische Terminerinnerungen per E-Mail & SMS reduzieren Terminausfälle drastisch. Abhilfe schaffen hier digitale Tools, die automatisch an anstehende Termine erinnern. Der Terminmanagementservice Doctolib hat herausgefunden, dass damit bis zu 58% aller Terminausfälle3 vermieden werden können.

Jetzt kostenlos in nur 20 Minuten von einem Doctolib-Praxisberater zu allen Themen rund um die Digitalisierung von Prozessen in der Arztpraxis beraten lassen. Hier klicken und unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Quellen:

1 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 - Jun 2020), dass 54% der Online Buchungen bei Doctolib ausserhalb der Öffnungszeiten (8:30h-12:30h & 14h - 18h an Werktagen) vorgenommen werden.

2 Interne, anonymisierte Statistiken von Doctolib über verschiedene Fachrichtungen hinweg. Datenerhebung im Zeitraum Mai 2019 - April 2020.

3 Interne anonymisierte Doctolib Statistiken zeigen, dass -58% von Terminausfällen bei verschiedenen Fachärzten 5 % betragen. Datenerhebung im Zeitraum von Oktober 2018 - April 2019. Die durchschnittliche Terminausfallquote in Deutschland laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Praxisbefragung zur Termintreue 2014: https://www.kbv.de/html/9953.php) beträgt schätzungsweise zwischen 5-20 %. Davon wurde der Durchschnittswert zur Ermittlung der Terminausfallquote genommen = 12 % (12,5 % als Durschnittswert von 5-20 %, abgerundet auf 12 %).