Zahnmedizin

Fortbildung für Prophylaxefachkräfte

FGBT-Kurse an der Uni Witten/Herdecke

An der Universität Witten/Herdecke (UW/H) startet am 20. März 2020 der neue GBT-Kurs für Prophylaxefachkräfte.
Universität Witten/Herdecke (UW/H)

An der Universität Witten/Herdecke (UW/H) startet am 22. Oktober 2021 der neue GBT-Kurs für Prophylaxefachkräfte.

Am 22./23. Oktober sowie am 29./30. Oktober 2021 finden neue Kurse zur Guided Biofilm Therapy (GBT) an der Universität Witten/Herdecke statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die abgeschlossene Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten mit anschließender Weiterqualifikation zur ZMP, ZMF oder DH.

Erstes Wochenende: 22. und 23. Oktober 2021
(Freitagnachmittag und Samstag)

1. Tag (Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr)
Wissenschaftliche Evidenz der professionellen Zahnreinigung; Was bedeutet Guided Biofilm Therapy? Grundlagen der Verwendung von Pulver-Wasser-Strahlgeräten; Charakteristika verschiedener Pulver für Pulver-Wasser-Strahlgeräte.

2. Tag (Samstag, 9.00 bis 16.00 Uhr) mit Hands-on-Kurs
Verwendung von Airflow in der professionellen Zahnreinigung (supragingival); Voraussetzungen und Technik der Anwendung; Vorzüge im Vergleich zur PZR mit rotierenden Instrumenten; Erhebung kariologischer diagnostischer Parameter im Rahmen der PZR; Systematik der supra- und subgingivalen Entfernung harter Beläge mit Piezon; Hands-on-Kurse (mit angefärbten Kunststoff-Zähnen; im Phantomsaal) zur Anwendung von Airflow supragingival, Airflow subgingival, Piezon supragingival, Piezon subgingival.


Ein kleiner Vorgeschmack, was die Teilnehmer im GBT-Kurs erwartet, gibt die Webinar-Aufzeichnung vom 19. Mai 2021 Stellenwert der PZR für orale Gesundheit – Ein Update! von Prof. Zimmer und Dr. Bastendorf.


Zweites Wochenende: 29. und 30. Oktober 2021
(Freitagnachmittag und Samstag)

1. Tag (Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr)
Motivation ist nicht alles, aber ohne Motivation ist alles nichts; Eckpfeiler einer effektiven häuslichen Mundhygiene; Verwendung von Airflow in der Parodontitistherapie und Unterstützenden Parodontitistherapie; Voraussetzungen und Technik der Anwendung; Vorzüge im Vergleich zur Therapie mit Handinstrumenten; Erhebung parodontologischer diagnostischer Parameter im Rahmen der PZR; Funktionsweise von Ultraschallgeräten; Grundlagen der Piezo-Technik; Unterschied Ultraschall vs. Airscaler; Wissenschaftliche Studien zu Airflow und Piezon; Anwendung professioneller Fluoridpräparate.

2. Tag (Samstag, 9.00 bis 15.00 Uhr)
Theoretische Einführung in die Klinik; Klinische Anwendung am Patienten: Airflow supragingival, Airflow subgingival, Piezon supragingival, Piezon subgingival; Festlegung des Recall-Intervalls anhand von Risikofaktoren; Abschlussprüfung und Ausgabe der Zertifikate; Feedback-Runde und Verabschiedung.

Die Referenten

Prof. Dr. Stefan Zimmer und Prof. Dr. Mozhgan Bizhang (Leiter und OÄ der Abteilung Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin), Prof. Dr. Anton Friedmann und Dr. Hakan Bilhan (Leiter und OA der Abteilung Parodontologie) sowie Dr. Klaus-Dieter Bastendorf (Eislingen).

Die Kursgebühren

Für die Teilnahme an der viertägigen Kursreihe fallen Gebühren in Höhe von 750 Euro pro Person an.

Begrenzte Teilnehmerzahl/Anmeldung

Da die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt ist, lohnt sich eine schnelle Anmeldung über die Website professional-campus.de

Zusätzlich: