Praxis

Hygiene

Mit einer Hygienetastatur von der Pflicht zur Kür

Anzeige
IC Keys: Mit einem Wisch lassen sich 99 Prozent aller Keime von der Tastaturoberfläche entfernen.
IC Medical GmbH/Sascha Linke

IC Keys: Mit einem Wisch lassen sich 99 Prozent aller Keime von der Tastaturoberfläche entfernen.

IC Medical, der Hygienespezialist aus Baden-Württemberg, verzeichnet ein deutlich gestiegenes Interesse an den Vorzügen einer Hygienetastatur. „Seit Jahresmitte ist die ohnehin hohe Sensibilität in den Arztpraxen nochmals gestiegen“, erläutert Andreas Grau, der den Vertrieb verantwortet.

Kriterium Nummer eins ist dabei die hygienische Sicherheit, die mit einer Hygienetastatur entsteht. So weise die IC Keys, eine Eigenentwicklung von IC Medical, glatte sowie staub- und flüssigkeitsdichte Oberflächen auf. Hier lassen sich laut Hersteller binnen Sekunden 99 Prozent aller Keime beseitigen.

Auch für die medizinische Dokumentation ist hygienische Sicherheit ein Thema. Die Pandemie hat die Sensibilität hierfür erneut erhöht und das Interesse an geschützten und wasserdichten Tastaturen gemäß IP 64, dem Schutzcode für „staubdicht“ und „Schutz gegen Spritzwasser“, genährt. Hygienetastaturen bieten in dieser Bedarfslage eine gute Lösung, lassen sich doch Spritzer von Blut, Speichel oder vom Niesen mit nur einem Wisch zuverlässig entfernen.

Für hygienischen und zugleich durchgängigen Behandlungsablauf

Zusätzlich überzeuge die Schnelligkeit des Reinigungsvorgangs. Während dieser bei Hygienetastaturen nur Sekunden dauert, kann er bei anderen Tastaturen je nach Tastenhöhe durchaus mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Findet die Verschmutzung während der Behandlung eines Patienten statt, könne dies den Ablauf empfindlich stören.

Die IC Keys ist seit einigen Jahren auf dem Markt und erfreut sich großer Beliebtheit, so der Hersteller. Dank ihres integrierten Touchpads lasse sich die Bedienung auch ohne Maus steuern. Die formschöne Hygienetastatur weise einen zusätzlichen großen Zahlenblock auf und komme so dem Bedarf im medizinischen Bereich entgegen. Begleitender Auslöser für den Trend war die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts sowie die rechtliche Bedeutung von hygienischer Sicherheit für Praxisinhaber, Mitarbeiter und Patienten.

Mehr unter www.icmedical.de


Die IC Medical GmbH entwickelt und produziert Hygienelösungen für Kliniken, Facharztpraxen und Forschungsinstitute. Das Unternehmen hat seinen Sitz im württembergischen Rudersberg-Steinenberg nahe Stuttgart. Das Produktportfolio umfasst neben Hygienetastaturen, Thermodesinfektoren, Autoklaven und Siegelgeräten auch einen Prothesenreinigungsautomaten sowie Prozesschemikalien. Seit 2017 bietet das Unternehmen zusätzlich einen markenunabhängigen Validierungsservice. Mit in der Bundesrepublik hergestellten Produkten und Dienstleistungen in höchster Qualität leistet es seinen Beitrag für die Hygiene- und Arbeitssicherheit verschiedenster Fachrichtungen.

Zusätzlich: