Zahnmedizin

Preis

Zahnmediziner der Universität Witten/Herdecke ausgezeichnet

Zimmer_Schreiber_Bizhang.jpg
UW/H

Prof. Dr. Stefan Zimmer, Dr. Sven Schreiber und Prof. Dr. Mozhgan Bizhang (von links)

Eine Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlern der Universität Witten/Herdecke (UW/H) hat den Jahresbestpreis der Deutschen Zahnärztlichen Zeitschrift (DZZ) 2018 gewonnen. Ausgezeichnet wurden Dr. Sven Schreiber, Prof. Dr. Mozhgan Bizhang und Prof. Dr. Stefan Zimmer für eine Laborstudie zum Randspaltverhalten verschiedener moderner Füllungsmaterialien.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe der Universitäten Witten/Herdecke und Münster. Die Wissenschaftler Dr. Marcel Hanisch, Prof. Dr. Dr. Johannes Kleinheinz (Münster) sowie Dr. Lale Hanisch, Prof. Dr. Gholamreza Danesh und Prof. Dr. Jochen Jackowski (Witten) gewannen den Posterpreis des International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine (IPJ), der von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde vergeben wird. Prämiert wurde eine Arbeit, die sich mit dem Aufbau einer Datenbank zur „Registrierung Oraler Manifestationen bei Seltenen Erkrankungen“ (ROMSE) beschäftigt und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Diagnostik und die möglichen Therapieoptionen legt.
 

„Die Preisverleihungen belegen, dass sich die Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke auf hohem wissenschaftlichen Niveau mit gesellschaftlich relevanten Themen befasst“, sagt Zimmer, Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der UW/H. „Wir sind stolz auf diese Bestätigung unserer Arbeit.“

Weitere Artikel