dzw+
Login
Profil
Anzeige
DGZ: Ein Nachruf auf Klaus König

Großer Forscher und ­Förderer der Prävention

„Klaus König war ein großer Wissenschaftler, den man mit seinen vielfältigen, weit über die Zahnmedizin hinausgehenden Interessen, durchaus als ,Universalgelehrten‘ bezeichnen kann“, erklären Prof. Dr. Stefan Zimmer und Prof. Dr. Joachim Klimek im Nachruf der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ). „Als Mensch war er stets zugewandt, humorvoll und ein Kenner und Koch guten Essens, weshalb er nicht nur als zahnmedizinischer Ratgeber großes Ansehen genoss. Wir werden sein Andenken ehren und ihn nicht vergessen.“

Am 12. Februar 2022 sei Professor Dr. Klaus Georg Gustav König in seiner Wahlheimat im niederländischen Nijmegen gestorben. König habe sich in seinem wissenschaftlichen Leben mit Leidenschaft der Zahnerhaltung gewidmet. Insbesondere der Präventivzahnmedizin galt sein Interesse, der er auch nach seiner Emeritierung als hoch geschätzter Experte und Ratgeber erhalten blieb.

Im Nachruf der DGZ heißt es weiter:

„Professor König wurde am 22. September 1931 in Nürnberg geboren. Er studierte in Würzburg Zahnmedizin und wurde dort promoviert, bevor er seine wissenschaftliche Karriere an der Universität Zürich fortsetzte. Dort gehörte er zu dem geradezu legendären Team um Prof. Hans Rudolf Mühlemann, mit dem er zusammen mit Prof. Thomas M. Marthaler 1961 seine Ideen zur Kariesprävention vorstellte. Bereits 1969 wurde Prof. König an die Katholische Universität Nijmegen berufen, der er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2002 treu blieb. Auch danach blieb er der Zahnmedizin als hoch geschätzter Experte und Ratgeber fast bis zu seinem Tode erhalten.

Unermüdlicher Einsatz für die Präventivzahnmedizin

Sein Engagement für die Präventivzahnmedizin, besonders für die Kariesprävention, zog sich wie ein roter Faden durch das wissenschaftliche Wirken von Professor König. Von 1964 bis 1967 war er Editor der Advances in Fluorine Research and Caries Prevention, von 1970 bis 1987 der Caries Research. Von 1991 bis 1993 war er Präsident, danach Ehrenmitglied der ORCA. Der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung war König durch seine Tätigkeit als Juror der Wrigely-Prophylaxe-Preises verbunden. Dieser steht unter der Schirmherrschaft der DGZ und zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Kariesprophylaxe. Für seinen unermüdlichen Einsatz würdigte die DGZ Professor König 2012 mit der Ehrenmitgliedschaft.

Seine Leidenschaft für die Präventivzahnmedizin spiegelt sich auch in mehr als 300 wissenschaftliche Publikationen wider, der sich Prof. König widmete. Sein Hauptwerk ist das 1986 erschienene Lehrbuch ,Karies und Parodontopathien‘, das mit Sicherheit eines der besten Lehrbücher auf diesem Gebiet darstellt. Zeit Lebens hat König wichtige Antworten auf grundsätzlich Fragen der Zahnerhaltung und der Prophylaxe beigesteuert und damit einen bedeutsamen Beitrag zur Verbesserung der Mundgesundheit in den Niederlanden und darüber hinaus geleistet, angefangen von Programmen in Grundschulen bis zur Etablierung des akademischen Berufsbildes Dentalhygiene.“

Tags