Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0
Online-Fortbildung: Experte für Materialbeschaffung Dental

Welche Rolle spielt die Handelsstruktur auf dem Dentalmarkt für meinen eigenen Einkauf? Inwiefern tangiert meine Kaufbeeinflussung meine Praxis? Welche Schwachstellen hat mein Workflow, wie kann ich ihn verbessern?

Von A wie Administration bis Z wie Zusatzkosten vermeiden

Zu Beginn lernen Sie, wie Sie Preisunterschiede erkennen und nutzen können. Anschließend steigen Sie in den Prozess der Workflowoptimierung ein: Welche und wie viele Produkte sind sinnvoll und welche Kriterien sind bei der Lieferantenauswahl von Bedeutung? Im Anschluss beschäftigen Sie sich mit der praktischen Umsetzung eines neuen Workflows, wie sie die Materialbeschaffung einfach delegieren können und wie Sie Ihre Prozesse gut strukturiert dokumentieren können.

Alle Infos auf einen Blick

    Thema: Experte für Materialbeschaffung Dental
    Wann: Fortlaufend, ein Einstieg ist jeder Zeit möglich, freie Zeiteinteilung
    Seminargebühr: 399 € inkl. MwSt.
    Anmeldeschluss: keiner - ein Einstieg ist immer möglich
    Referent: Horst Lang
    Technik: via moodle Schulungsplattform
    Anerkennung: Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat und 8 CME Punkte

Jetzt anmelden

Eistüte mit Zahnbürsten Moodle Kurs

Wie ist die Fortbildung aufgebaut?

Teil 1. Preisunterschiede erkennen und nutzen

Über 350 Anbieter bieten im deutschen Dentalmarkt rund 150.000 Artikel an. Dabei werden viele identische Produkte zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten. Warum ist das so und wie kann man hier Einspareffekte nutzen?

Inhalt
  • Die aktuelle Marksituation
  • Unterschiedliche Handelsstrategien
  • die Handelsstruktur
  • Katalog und Onlinerecherche
  • Rabatt und Co.: Das Spiel mit den Erwartungshaltungen

Teil 2. Workflowoptimierung. Was und wieviel muss bestellt werden?

Eine Kernfunktion der Materialbeschaffung ist die Ermittlung der tatsächlich benötigten Materialien. Das klingt trivial, ist aber überraschend aufwändig und fehleranfällig. Ist der klassische Warenwirtschaftskreislauf der einzig richtige Ansatz?

Inhalt
  • Lagerbestandsführung, permanente Inventur
  • Der Warenwirtschaftskreislauf
  • Kanban und Apothekerkartensysteme
  • Der WWW-Workflow= visuelle Bestandskontrolle,
  • Automatische Bestellmengenvorschläge und Lieferantenvorschläge

Teil 3. Lieferkettenprobleme. Auswirkungen auf die Bestellvorbereitung, die Administrations- und Fehlerkosten?

Es gibt keinen über alle Kriterien „besten“ oder „günstigsten“ Lieferanten. Insbesondere in den Zeiten von Lieferkettenstörungen ist die Verfügbarkeit der Ware ein wichtiges Kaufkriterium.

Wie wirkt sich die aktuelle Versorgungssituation auf den Workflow und damit auf die Administrationskosten aus – und wie vermeidet man Fehlerkosten.

Inhalt
  • Lieferzeit, Teillieferungen und Kontrolle
  • Lieferantenbewertungen
  • Auswirkung von Lieferstörungen auf das Bestellverhalten  
  • Die Grenzen der Meldebestandsmethode
  • Administrations- und Fehlerkosten erkennen und reduzieren

Teil 4. Die praktische Umsetzung eines neuen Workflows

Menschen sind „Gewohnheitstiere“. Wenn ein gewohnter Workflow einigermaßen funktioniert, ist die Bereitschaft zu einer Verhaltensänderung sehr schwach ausgeprägt. Dies gilt insbesondere, wenn der „Vorteil“ der Verhaltensänderung der betroffenen Person nicht klar vermittelt wird oder keine Relevanz hat. Wie kann es trotzdem klappen?

Inhalt
  • Basics der Entscheidungstheorie (Beharrungsmodell)
  • Kommunikationsprobleme identifizieren
  • Erwartungshaltungen definieren
  • Delegieren
  • Praktische Umsetzungsvorschläge
eisbecher mit zahnbürsten