Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0

Onboarding – neue ­Teammitglieder integrieren

Digital Compass Academy: Neue Konzepte zur Personalgewinnung trotz ­Fachkräftemangel (5)

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen für Zahnarztpraxen. Zu wenige qualifizierte Bewerber treffen auf zu viele Praxen, die alle gleichzeitig Personal suchen. Umso entscheidender ist es, qualitativ hochwertige Stellenanzeigen zu verfassen, um potenzielle Bewerber zu erreichen und von der eigenen Praxis zu überzeugen. Denn es gibt einen Weg, um potenzielle Mitarbeiter anzusprechen und zu gewinnen: Social-Media-Recruiting.

In den vorherigen Teilen dieser Serie ging es darum, wie man ein modernes Recruiting-Konzept in seine Praxisabläufe integrieren kann, ohne auf externe Recruiting-Agenturen an-gewiesen zu sein. Im letzten Teil dieser Serie wird gezeigt, wie neu gewonnene Teammitglieder reibungslos auf moderne Art in Ihre Praxisabläufe eingearbeitet werden.

Eine gründliche Einarbeitung stellt sicher, dass neue Mitarbeiter schnell produktiv werden und sich in ihr neues Team integrieren. Doch wie können sie sicherstellen, dass das Onboarding optimal verläuft und das Team langfristig begeistert bleibt?

Konsequenz mangelnder ­Einarbeitung

Für einen Praxisinhaber wäre es fatal, wenn er viel Zeit und Geld in Recruiting-Maßnahmen wie Social Media oder andere, kostenpflichtige Kanäle investierte, nur um dann durch ein unzureichendes Onboarding-Programm den neu gewonnenen Mitarbeiter wieder zu verlieren. Die Folgen wären nicht nur zusätzliche Kosten und Zeit für erneutes Recruiting, sondern auch das Risiko eines negativen Einflusses auf das Team und die Praxisphilosophie.

Wenn neue Mitarbeiter keinen klaren Einarbeitungsprozess inklusive Qualitätsmanagement erhalten, können sie das Problem haben, sich in die Arbeitsabläufe der Praxis zu integrieren und die Erwartungen ihrer Vorgesetzten und Kollegen zu erfüllen.

Ohne eine klare Einführung in die Praxisphilosophie und -werte können Mitarbeiter auch Schwierigkeiten haben, angemessen mit den Patienten umzugehen und eine konsistente Patientenerfahrung zu schaffen. Infolgedessen könnten Patienten unzufrieden sein und möglicherweise zu anderen Praxen wechseln.

Eine schlechte Einarbeitung kann auch die Motivation und das Engagement der Mitarbeiter beeinträchtigen. Wenn sie sich nicht gut aufgenommen fühlen und sich nicht mit der Praxis identifizieren können, können sie sich unglücklich und unzufrieden fühlen und möglicherweise nach einer anderen Arbeitsstelle suchen.

Daher ist es entscheidend, dass Praxisinhaber sicherstellen, dass ein effektives Onboarding-Programm in ihren Praxisabläufen integriert ist, um sicherzustellen, dass neue Mitarbeiter erfolgreich und langfristig im Team bleiben.

vier Frauen und ein Mann in weißen Kitteln mit Zahnarzt-Utensilien

Moderne Onboarding-­Methoden

Nutzen sie moderne Technologien und soziale Medien, um eine schnelle und effektive Einführung in die Praxiskultur und -abläufe zu ermöglichen. Eine Möglichkeit ist die Erstellung von E-Learning-Modulen, die den neuen Mitarbeitern jederzeit und von überall aus zugänglich sind. Diese können in Form von Videos, Präsentationen oder interaktiven Modulen gestaltet werden und können Themen wie Datenschutz, Hygienevorschrif­ten und Arbeitsabläufe abdecken.

E-Learning-Module bieten den neuen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich in ihrem eigenen Tempo und zu einem für sie passenden Zeitpunkt mit den Anforderungen und Verfahren in der Praxis vertraut zu machen.

Onboarding vor dem ersten ­Arbeitstag

Sie können auch eine Möglichkeit bieten, schon vor dem ersten Arbeitstag das Team und die Praxisabläufe kennenzulernen, um eine bessere Einführung zu ermöglichen. E-Learning-Module können auch dazu beitragen, Wissenslücken bei bestehenden Mitarbeitern zu schließen oder Verfahrensänderungen zu vermitteln.

Die Verwendung von Videos im Rahmen des Onboarding-Prozesses bietet eine Möglichkeit, bestehende Mitarbeiter in die Schulung der neuen Mitarbeiter einzubeziehen. In diesen Videos können Interviews mit den bestehenden Mitarbeitern geführt werden, in denen sie ihre Erfahrungen und Perspektiven teilen und somit den neuen Mitarbeitern ein besseres Verständnis der Praxiskultur und der Arbeitsabläufe vermitteln können.

In diesen Interviews können die bestehenden Mitarbeiter zum Beispiel erläutern, wie sie ihre Arbeit in der Praxis wahrnehmen, welche Werte und Ziele wichtig sind und welche Herausforderungen es gibt. Indem etablierte Teammitglieder ihre eigenen Erfahrungen teilen, können neue Mitarbeiter einen Einblick in die tägliche Arbeit der Praxis erhalten und besser verstehen, wie sie sich in das bestehende Team einfügen.

Engagement und Motivation ­erhöhen

Solche Videos können auch dazu beitragen, das Engagement und die Motivation der neuen Mitarbeiter zu erhöhen, indem sie sich von Anfang an einbezogen und willkommen fühlen. Durch die Möglichkeit, sich bereits vor dem ersten Arbeitstag mit den bestehenden Mitarbeitern vertraut zu machen, können die neuen Mitarbeiter schneller und effektiver in das Team inte­griert werden und somit schneller produktiv werden.

Interaktive Module sollten Quizfragen und Feedbackschleifen enthalten, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter den Inhalt verstanden haben, sodass sie gegebenenfalls Korrekturen oder Verbesserungen vornehmen können.

Bevor Sie interaktive Module bereitstellen, sollten Sie diese ausgiebig testen, um sicherzustellen, dass sie funktionieren und den gewünschten Lerneffekt haben. Bitten Sie auch einige Ihrer bestehenden Mitarbeiter, die Module zu testen und bitten Sie diese um Feedback.

Schließlich sollten Sie die interaktiven Module in einer geeigneten Form bereitstellen. Sie können diese beispielsweise auf Ihrer Website oder auf einer Lernplattform hochladen und den neuen Mitarbeitern den Zugang über eine E-Mail oder einen Link zur Verfügung stellen. Stellen Sie sicher, dass die Module leicht zugänglich und benutzerfreundlich sind, damit die Mitarbeiter sie jederzeit nutzen können.

Digital Compass Academy hilft bei der Umsetzung

Durch das Mentoring-Programm der Digital Compass Academy können Sie diesen modernen Onboarding-Prozess durch Coaching und Vorlagen leicht in Ihre Praxisabläufe integrieren und so langfristig sicherstellen, dass neue Mitarbeiter besser in das Team integriert werden.
Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin, um herauszufinden, welche Recruiting- und Onboarding-Lösung für Ihre Praxissituation die passende ist.

Marc Schwindt, Hamburg

Hier geht's zu Teil 4: Mehr Sichtbarkeit

Marc Schwindt

Der Autor unserer fünfteiligen Serie zum Social-Recruiting, Marc Schwindt (Hamburg), ist Geschäftsführer der Dental Hoch² Coaching GmbH und der Digital Compass Academy für Zahnärzte. Er kennt die Herausforderungen und den Leidensdruck, den Praxisinhaber aktuell haben, wenn es darum geht, geeignete Mitarbeiter zu gewinnen.

Weitere Informationen erhältlich online auf digital-compass-academy.de.

Mitglied seit

11 Monate 1 Woche