Praxis

Niederlassung

Die erste ZPdZ-Praxis

Anja Feller Guimarães, Gesa Schmidt-Martens, Dr. Susanne Kowollik und Anna Bernhardt
ZPdZ

Anja Feller Guimarães, Gesa Schmidt-Martens, Dr. Susanne Kowollik und Anna Bernhardt

Seit dem 15. Oktober 2019 ist die erste ZPdZ-Praxis in Düsseldorf in Betrieb. Sie läuft unter dem Namen „ZAP*8 – Zahnarztpraxis am Seestern“ und wird von vier Zahnärztinnen in Voll- und Teilzeit gemeinsam in einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) betrieben. Momentan arbeiten bereits drei der vier Ärztinnen in den Räumlichkeiten. Ab Januar 2020 wird das Team mit der vierten Zahnmedizinerin komplett.

Die BAG

Gesa Schmidt-Martens war die erste Zahnärztin, die sich für das Konzept der ZPdZ begeisterte. Sie wurde 1975 geboren und ist alleinerziehende Mutter einer 10-jährigen Tochter. Nach ihrem Examen 2001 schloss sie 2007 das Curriculum der Parodontologie ab. Seither war sie als angestellte Zahnärztin tätig. Vor allem der finanzielle und zeitliche Aufwand, den die Selbstständigkeit mit sich bringt, hatte sie in der Vergangenheit davon abgehalten, eine eigene Praxis zu eröffnen. Mit ZAP*8 will sie zukünftig eine Zahnmedizin praktizieren zu können, die den Patienten und seine Behandlung in den Fokus stellt. Dabei liegt ihr die Kinderzahnheilkunde besonders am Herzen.

Anja Feller Guimarães wurde 1972 geboren und ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Vor dem Studium der Zahnmedizin durchlief sie zunächst eine Ausbildung zur Zahntechnikerin. Ihre Approbation erhielt sie 1999 in Marburg. Nach Beendigung ihres Studiums lebte und wirkte sie in Brasilien, wo sie 2003 ihre Approbation für die Tätigkeit vor Ort erhielt. 2013 kam sie zurück nach Deutschland. Hier arbeitete sie seither als angestellte Zahnärztin und konzentrierte sich zudem auf die Erziehung ihrer beiden Kinder. Trotzdem hatte sie den steten Wunsch, sich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen, der nun Wirklichkeit wird. Gleichzeitig zu ihrem Start in der ZAP*8 begann sie 2019 mit dem Prothetik Curriculum.

Dr. med. dent. Susanne Kowollik ist im Rahmen einer Fachveranstaltung auf die ZPdZ aufmerksam geworden. Sie wurde 1982 geboren, ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. 2007 schloss sie das Zahnmedizinstudium mit ihrer Approbation ab und war seitdem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitätsklinik Düsseldorf tätig. Während ihrer Arbeit an der Universität beendete sie 2012 ihre Promotion und 2014 ihr Masterstudium in Endodontologie.

Anna Bernhardt wird ab Januar 2020 das Ärzteteam der ZAP*8 vervollständigen. Sie wurde 1988 geboren und hat 2012 ihr Staatsexamen an der RWTH in Aachen abgeschlossen. Seitdem ist sie in Düsseldorf als angestellte Zahnärztin tätig. Dies ändert sich in wenigen Monaten, wenn sie als selbstständige Zahnärztin in die BAG der ZAP*8 einsteigt.

Das Team der ZAP*8 komplettieren Frau Christina Kremer, Frau Sonja Sarreither-Schürmann und Frau Yurdagül Akyildiz in den Positionen der Stuhlassistenz, Prophylaxe und Empfang. Zudem möchte die Praxis zukünftig auch ausbilden.

Die Räumlichkeiten

Die ZAP*8 befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Lörick, direkt am Business-Quartier Seestern. Die Praxis verfügt über eine Gesamtfläche von 480 qm, welche vor Inbetriebnahme vollends umgebaut und modernisiert wurde. Es gibt vier Behandlungs- und zwei Prophylaxe-Zimmer, die von den Zahnärztinnen und ihrem Team effizient genutzt werden. Einer der Räume verfügt außerdem über einen direkten Zugang zum Aufwachraum, sodass hier auch komplexere Operationen möglich sind. Ein großer Empfangstresen und ein modernes Wartezimmer heißen die Patienten willkommen. Direkt neben dem Empfang befindet sich das integrierte Zahnlabor. Durch eine Glaswand können die Patienten zusehen, wie ihr Zahnersatz mittels 3-D-Scanner direkt vor Ort hergestellt wird. Die Gestaltung der Praxis übernahm das renommierte Hamburger Architektenbüro Kamleitner Canales Architekten.

Die Besonderheit

Die ZAP*8 ist die erste Praxis, die nach dem ZPdZ-Modell realisiert wurde. Hier finden verschiedene Elemente des Konzepts Anwendung. Durch das Mietmodell werden hohe Anfangsinvestitionen für die praktizierenden Zahnärztinnen vermieden. Die Auslagerung administrativer Serviceleistungen verschafft Freiräume für die Behandlung und die Arbeit am Patienten. Die enge Begleitung in der Gründungsphase sowie regelmäßige Beratungs- und Coachingleistungen im laufenden Praxisbetrieb sorgen für effiziente Abläufe und eine stete Optimierung der Prozesse. Die ZAP*8 liefert somit Erkenntnisse aus dem Realbetrieb, um das innovative Praxismodell der ZPdZ stetig weiterzuentwickeln. Darüber hinaus wurde die Praxis in Düsseldorf auch als Showroom konzipiert. Ausgestattet mit innovativer Digitaltechnik und volldigitalisierten Praxisprozessen vermittelt sie die „Zukunft zum Anfassen“. Interessierten Zahnmedizinern wird diese Umgebung fortan im Rahmen von Hospitationen und Seminaren zugänglich gemacht. Mehr über die ZAP*8 erfahren Sie unter www.zap8.de

Weitere Artikel

Zusätzlich: