Politik

LZÄK Thüringen

Christian Junge bleibt Präsident

Der Vorstand der Landeszahnärztekammer Thüringen (v.l.): Dr. Axel Eismann (Erfurt), Dr. Anne Bauersachs (Sonneberg), Dr. Peter Pangert (Rudolstadt), Dr. Christian Junge (Friedrichroda), Dr. Ralf Kulick (Jena), Dr. Matthias Schinkel (Sömmerda) und Dr. Steffen Klockmann (Erfurt)
LZÄKTh

Der Vorstand der Landeszahnärztekammer Thüringen (v.l.): Dr. Axel Eismann (Erfurt), Dr. Anne Bauersachs (Sonneberg), Dr. Peter Pangert (Rudolstadt), Dr. Christian Junge (Friedrichroda), Dr. Ralf Kulick (Jena), Dr. Matthias Schinkel (Sömmerda) und Dr. Steffen Klockmann (Erfurt)

Dr. Christian Junge leitet für vier weitere Jahre die Geschicke der Landeszahnärztekammer Thüringen. Die Kammerversammlung, das höchste Parlament der Thüringer Zahnärzte, wählte den 53-Jährigen aus Friedrichroda am Mittwoch erneut zum Präsidenten der mehr als 2.700 Zahnmediziner im Freistaat. Mit 42 von 45 Stimmen erhielt Junge eine noch breitere Bestätigung als bei seiner Erstwahl 2015. Ihm zur Seite steht weiterhin Vizepräsident Dr. Ralf Kulick (57 Jahre) aus Jena, der auch das Fortbildungsreferat führt. Neu im Vorstandsteam sind die Sonneberger Oralchirurgin Dr. Anne Bauersachs (39, Referat Praxisführung), der Erfurter Zahnarzt Dr. Steffen Klockmann (35, Berufsleben und Kreisstellen) sowie der Rudolstädter Zahnarzt Dr. Peter Pangert (48, Finanzen). Wiedergewählt wurden Dr. Axel Eismann (52-jähriger Kieferorthopäde in Erfurt, Referat Praxispersonal) und Dr. Matthias Schinkel (36-jähriger Zahnarzt in Sömmerda, Patientenberatung und Gebührenordnung).

Gelebter Generationswechsel: Drei Vorstandsmitglieder jünger als 40 Jahre

Mit einem Durchschnittsalter von 45,7 Jahren ist der neue Kammervorstand nochmals jünger als vor vier Jahren, als der Generationswechsel an der Spitze der Landeszahnärztekammer eingeleitet wurde. Drei der sieben Vorstandsmitglieder sind unter 40 Jahre, kein Vorstandsmitglied ist über 57 Jahre alt.
Die Wahl des Vorstandes beendete die turnusmäßige Neuwahl der Kammerversammlung, an der sich Anfang Mai fast 56 Prozent der Zahnärzte beteiligt hatten. Dies ist mehr als bei Thüringer Landtagswahlen üblich. Bereits das niedrige Durchschnittsalter (51,3 Jahre) der 50 Delegierten macht die Thüringer Kammerversammlung zu einer der jüngsten Zahnärzte-Parlamente in Deutschland.

Erfurter Zahnarzt Dr. Andreas Wagner zum Ehrenpräsidenten der Kammer ernannt

Einstimmig ernannten die Delegierten außerdem Dr. Andreas Wagner zum Ehrenpräsidenten der Landeszahnärztekammer. Der 65-jährige Erfurter Zahnarzt war unter anderem von 1991 bis 2003 Vizepräsident der Kammer sowie von 2007 bis 2015 deren Präsident. Mit der Ehrenpräsidentschaft danken und loben die Thüringer Zahnärzte den langjährigen und außerordentlich engagierten standespolitischen Einsatz eines herausragenden Botschafters für den zahnärztlichen Berufsstand, hieß es in der Begründung.

Weitere Artikel

Zusätzlich: