Zahntechnik

Klaus Kanter Preis

Die Sieger stehen fest

Die Auswertung des diesjährigen Klaus Kanter Preises war von der besonderen Art. Die Pandemie hatte Regie geführt und dafür gesorgt, dass der Ablauf vom Gewohnten abwich. So konnten sich die Jurymitglieder der Klaus-Kanter-Stiftung nicht wie üblich an einem einzigen Tag einfinden um die Meisterarbeiten zu bewerten, sondern mussten dafür drei aufeinanderfolgende Tage einplanen.

Sieben auf einen Streich

Gleich sieben frischgebackene Meisterinnen und Meister, Jahrgangsbeste ihres Kammerbezirks, hatten ihre Meisterarbeiten für den Wettbewerb eingesandt:

Die Teilnehmer waren: 

ZTM Barbara Blum     Asperg

ZTM Janna König       Osnabrück

ZTM Hugo Laschke    Berlin

ZTM Heiko Müller       Kreischa

ZTM Patrick Sauer     Bernburg

ZTM Maria Spörlein    Wattendorf

ZTM Julian Taus         Gladenbach

Doch wer war Klaus Kanter?

Klaus Kanter war ein deutscher Zahntechniker Meister der von 1922 bis 2020 lebte. Im Jahr 1951 machte er sich, ein Jahr nach seiner Meisterprüfung, in Frankfurt selbstständig.

Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innung (VDZI) und war von 1956 bis 1979, sowie 1981/82 und von 1991 bis 1994 Vorstandsmitglied. Im Jahr 1968 bis 1979 war er schließlich Präsident des VDZI. 
Im Laufe der Jahre hatte Kanter viele Titel und hat sich immer für die Zahntechnik eingesetzt. So war er Obermeister der Zahntechniker‑Innung Rhein‑Main, Landesinnungsmeister des Zahntechniker-Handwerks Hessen (LIVH), stellvertretender Bundesinnungsmeister dieses Gesundheitshandwerks, Präsident des europäischen Verbandes zahntechnischer Laboratorien und Vizepräsident.

1992 gründete Kanter die „Klaus-Kanter-Stiftung zur Förderung der meisterlichen Ausbildung und Qualifikation im Zahntechniker-Handwerk“. Seit dem Jahr 1994 wird zudem jedes Jahr die beste praktische Meisterprüfungsarbeit im Bundesgebiet ausgezeichnet. 

Urkunde oder Zertifikat?

Der Wettbewerb um den Klaus-Kanter-Förderpreis hat in der Zahntechnik einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb sind nicht nur die Urkunden der ersten drei Preisträger, sondern auch die Zertifikate, die jeder Nominierte bekommt, begehrte Visitenkarten des meisterlichen Könnens, die so Manchem die Sprossen der beruflichen Leiter leichter erklimmen ließ.

 

Die Sieger

1. Platz 
ZTM Hugo Laschke; Berlin

2. Platz
ZTM Janna König; Osnabrück

3. Platz
ZTM Heiko Müller; Kreischa

Verleihung wird verschoben

Die Verleihung der Preise wird leider auf sich warten lassen müssen - so wie die der Gewinner des Vorjahres. Geplant ist, die Verleihung der Preise des Jahres 2020 und 2021 im nächsten Jahr gemeinsam durchzuführen - wenn die Pandemie es zulässt, was zu erwarten ist.

Weitere Artikel