Kinderzahnheilkunde

Veranstaltung

Back to the roots – Kinderzähne im Fokus

Gemeinschaftskongress „Kinder – Zahn – Spange“
BDK/Thomas Ecke

Prof. Dr. Heike Korbmacher-Steiner (2. von rechts) übernimmt ab diesem Jahr die Wissenschaftliche Leitung des Gemeinschaftskongresses Kinder – Zahn – Spange, hier im Bild mit den Referenten aus dem Vorjahr Dipl. Psych. Hanne Seemann (links), Dr. Heiner Biedermann (rechts) sowie ihrem Vorgänger, Prof. Dr. Dr. Ralf J. Radlanski. Foto: BDK/Thomas Ecke

„Back to the roots – die Zähne“ – unter diesem Motto findet Anfang Mai in Frankfurt (Main) der nunmehr 11. Gemeinschaftskongress „Kinder – Zahn – Spange“ statt.

Erneut haben sich der Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden e.V. (BDK) und die Initiative Kiefergesundheit e.V. (IKG) mit den kinderzahnärztlichen Fachverbänden, dem Bundesverband für Kinderzahnheilkunde (BuKiZ) sowie der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) zusammengetan, um interdisziplinäre Aspekte der Kindermundgesundheit zu beleuchten. Als wissenschaftliche Leiterin fungiert erstmals Prof. Dr. Heike Korbmacher-Steiner, die diese Aufgabe nach zehn Jahren von Prof. Dr. Dr. Ralf J. Radlanski übernimmt.

Im Fokus des Gemeinschaftskongresses 2020 werden, ganz klassisch, die Kinderzähne stehen. Warum sich Prof. Dr. Korbmacher-Steiner zusammen mit den Organisationen für diesen Schwerpunkt entschieden hat, und was genau sie unter „Back to the roots – die Zähne“ verstehen, verrät ein Blick ins Tagungsprogramm.

Dr. Gundi Mindermann, die 1. Vorsitzende der IKG und Mitinitiatorin der Reihe, wird den Kongress eröffnen und an die wissenschaftliche Leiterin übergeben, die eine Einführung zum Schwerpunktthema gibt. Professor Radlanski wird – wenn auch in anderer Funktion – erneut ans KiZa-Rednerpult treten und einen Vortrag zum Thema „Zahn auf Demand“ halten. Prof. Dr. Andreas Jäger, der Direktor der Poliklinik für Kieferorthopädie an der Universität Bonn, will sich dem Schwerpunktthema aus klinischer Sicht nähern und über „Klinische Probleme beim Zahnwechsel“ referieren. Prof. Dr. Norbert Krämer, Direktor der Poliklinik für Kinderzahnheilkunde an der Universität Gießen, übermittelt den aktuellen Stand zu „Kreidezähnen“.

Den wissenschaftlichen Reigen schließen Prof. Dr. Dr. Collin Jacobs vom Universitätsklinikum Jena mit seinem Vortrag „Keep the space – Wann und Wo“ und Prof. Dr. Ingrid Rudzki zu einer fast vergessenen Therapiemodalität, der Serienextraktion nach Hotz.

Bereits im vergangenen Jahr sei Prof. Korbmacher-Steiner in die Organisation involviert gewesen, sodass die Übergabe des Staffelstabs ohne jegliche Reibungsverluste funktionierte. „Nach vielen fachübergreifenden Themen wie Bruxismus oder dem Umgang mit adipösen Patienten starten wir in die zweite Dekade des Kongresses mit der Rückbesinnung aufs Grundsätzliche unseres Fachs, die Kinderzähne”, sagt die Beauftragte des BDK-Bundesvorstands für die Kongresse Dr. Gundi Mindermann.

„Hoch renommierte Referenten werden dieses Thema von verschiedenen Seiten beleuchten, spannende Aspekte einbringen und den Gemeinschaftskongress auch 2020 wieder höchst praxisnah gestalten.“ Die Take-Home-Message sei schließlich ein Kernpunkt der Kongressreihe. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich immer darauf verlassen, einige neue Ansätze in die heimische Praxis mitnehmen zu können und diese sofort am kommenden Montag umzusetzen. Dies wird sich auch 2020 nicht ändern.“

Jetzt anmelden

Der 11. Gemeinschaftskongress Kinder-Zahn-Spange findet am 9. Mai 2020 in Frankfurt am Main statt. Anmeldungen sind online möglich unter www.kinder-zahn-spange.de. Der Gemeinschaftskongress Kinder – Zahn – Spange ist eine gemeinsame Aktion von Kieferorthopäden (Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden/BDK, Initiative Kiefergesundheit/IKG) und Kinderzahnärzten (Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde/DGKiZ, Bundesverband der Kinderzahnärzte/ BuKiZ). Tagungsort der Veranstaltung ist traditionell Frankfurt (Main), 2020 erneut das Hotel Le Méridien zwischen Hauptbahnhof und Mainpromenade.