Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0
DGPZM: Überzeugende Präventionskonzepte gesucht

Bewerbungen für den Praktikerpreis bis zum 15. März 2024


Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) honoriert jährlich herausragendes Engagement in der praktischen Umsetzung von Präventionskonzepten mit dem DGPZM-Praktikerpreis. Mit Unterstützung der Firma Voco werden 2.500 Euro ausgeschrieben.

Die Vergabe erfolgt auf dem 5. Deutschen Präventionskongress am 19. und 20. April 2024. Einsendeschluss ist der 15. März 2024.

Möglichkeit der Präsentation

Mit dem DGPZM-Praktikerpreis würdigt die Gesellschaft das Engagement von Zahnärztinnen und Zahnärzten, die in ihrer täglichen Praxis innovative Präventionskonzepte erarbeiten. Die Auszeichnung ist fest etabliert und hat bereits vielen Kollegen aus der Praxis die Möglichkeit geboten, ihr Präventionskonzept einem breiteren Publikum vorzustellen.

„Deshalb freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder auf spannende Einreichungen praxisrelevanter Konzepte.“, stellt Prof. Dr. Anahita Jablonski-Momeni, Vizepräsidentin der DGPZM und Schirmherrin des Praktikerpreises, fest. 

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Voco GmbH gesponsert. „Unser Unternehmen bietet mit seinen Produkten Lösungen für die Prävention in der Praxis an und ist stolz darauf, mit der Unterstützung des DGPZM-Preises einen weiteren Beitrag für eine gelungene Prävention leisten zu können.“, so Dr. Martin Danebrock vom wissenschaftlichen Service des Cuxhavener Dentalherstellers VOCO GmbH. Seit 2020 ist das Unternehmen Sponsor des Praktikerpreises.

Präventionskonzepte für Jung und Alt

Mit dem DGPZM-Praktikerpreis werden herausragende präventionsorientierte Handlungskonzepte in der zahnärztlichen Praxis ausgezeichnet. Es sind alle Konzepte denkbar, die sich mit praxisorientierten Lösungen für die zahnmedizinische Prävention auseinandersetzen.

Hierzu gehören Konzepte für bestimmte Zielgruppen (beispielsweise ältere Menschen, Kleinkinder, Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern) oder besondere Maßnahmen zur Prävention von dentalem Trauma und vieles mehr. Der DGPZM-Praktikerpreis richtet sich primär an in der Praxis niedergelassene Kolleginnen und Kollegen. Aber auch in der Präventivzahnmedizin tätige Institutionen wie Gesundheitsbehörden, Landesarbeitsgemeinschaften, Kindergärten etc. sind herzlich willkommen, Beiträge einzureichen.

Fotocollage Zähneputzen

Mit dem Praktikerpreis der DGPZM werden Präventionskonzepte für alle Altersgruppen oder für Menschen mit besonderen Einschränkungen ausgezeichnet.

Teilnahmebedingungen und Vergabe

Zur Teilnahme ist eine Kurzdarstellung des Konzeptes in Form eines Abstracts per E-Mail bei der DGPZM einzureichen (info@dgpzm.de und momeni@staff.uni-marburg.de). Nach Benachrichtigung durch den DGPZM-Vorstand werden die Konzepte als Kurzvortrag am diesjährigen 5. Präventionskongress der DGPZM vom 19. bis 20. April 2024 in Frankfurt am Main präsentiert.

Das beste Konzept wird noch auf derselben Tagung mit dem DGPZM-Praktikerpreis ausgezeichnet. Das Format des Abstracts sowie die Teilnahmebedingungen stehen auf der Homepage der DGPZM bereit.

Hier finden Sie mehr Infos zu den Teilnahmebedingungen:
www.dgpzm.de/wissenschaft-und-foerderung/foerderungen-und-preise/praktikerpreis-der-dgpzm