News

Nachruf

Dr. Lothar Bergholz aus Eisenach verstorben

Dr. Lothar Bergholz
BZÄK

Der langjährige Eisenacher Zahnarzt Dr. Lothar Bergholz verstarb am 1. Juli 2021 nach langer schwerer Krankheit.

Die Thüringer Zahnärztinnen und Zahnärzte trauern um einen ehemaligen Präsidenten der Landeszahnärztekammer Thüringen. Der langjährige Eisenacher Zahnarzt Dr. Lothar Bergholz verstarb am 1. Juli 2021 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren.

Trauer um früheren Kammerpräsidenten

Bergholz war von 1999 bis 2007 Präsident der Landeszahnärztekammer Thüringen. Für seine Verdienste um den zahnärztlichen Berufsstand verlieh ihm die Bundeszahnärztekammer 2008 die Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft in Gold.
Der heutige Kammerpräsident Dr. Christian Junge würdigt die herausragende Persönlichkeit des Verstorbenen: „Wir trauern um einen beliebten Kollegen, der sich immer engagiert für seine Patienten und die Thüringer Kollegenschaft eingesetzt hat“, so Junge. Auch in der Bundeszahnärztekammer in Berlin wurde Bergholz als Vorsitzender des Ausschusses zum Berufsbild des Zahnarztes sowie als Referent für Alterszahnmedizin und für die Behandlung von Menschen mit Behinderung zum hochgeschätzten Gesprächspartner bei Patienten und Kollegen gleichermaßen.

Langjähriger Zahnarzt im Automobilwerk und in eigener Praxisniederlassung

Berufstätig war Bergholz über viele Jahrzehnte im westthüringischen Eisenach: Zunächst während der 1970er Jahre in der Kreispoliklinik, später im Betriebsgesundheitswesen des Automobilwerks und seit 1991 in eigener Praxisniederlassung. Nach der friedlichen Revolution engagierte er sich auch standespolitisch. Seit 1991 wurde Bergholz in die Kammerversammlung gewählt. In diesem höchsten Parlament der Thüringer Zahnärzteschaft vertrat er nicht nur die Interessen der Eisenacher Kollegen, sondern beteiligte sich am Aufbau der zahnärztlichen Selbstverwaltung für ganz Thüringen.
Erstmals im Kammervorstand übernahm Bergholz 1995 die schwierige Aufgabe, eine Patientenberatungsstelle der Thüringer Zahnärzte aufzubauen. Mit viel Fingerspitzengefühl, seiner sachlichen und besonnenen Art sowie seinem großen zahnärztlichen Sachverstand widmete er sich nicht nur verschiedensten Anfragen von Patienten, sondern konnte auch zahlreiche Konfliktsituationen lösen.

Unermüdlich für die Freiberuflichkeit gegen Staatsmedizin und Bürokratie

1999 wurde Lothar Bergholz zum Präsidenten der Landeszahnärztekammer Thüringen gewählt. Über zwei Wahlperioden bis 2007 lenkte er die Geschicke der Thüringer Zahnärzteschaft. „Kollege Bergholz war ein unermüdlicher Kämpfer für die Freiberuflichkeit unseres Berufstands. Konsequent trat er gegen Staatsmedizin, Bürokratie und Reglementierung auf“, sagt Kammerpräsident Junge über seinen Vorvorgänger. „Mit Dankbarkeit, Respekt und hoher Wertschätzung erinnern wir uns an einen verdienstvollen Kollegen. Wir Thüringer Zahnärztinnen und Zahnärzte werden Lothar Bergholz ein ehrendes Andenken bewahren.“

Zusätzlich: