Zahntechnik

Das Warten hat ein Ende

Die erste Edition der dzw Zahntechnik ist da!

Zahntechnik Gruppenfoto
dzw DieZahnarztWoche

Der Verlag präsentiert stolz die neue dzw Zahntechnik. Von Links: Geschäftsführer Joachim Bohl, hauptverantwortliche Fach-Redakteurin Jaqueline Weidlich, Chefredakteur Oliver Pick und Leiterin Media Sales Suzan Reichberg.

In den vergangenen Wochen und Monaten liefen die Arbeiten rund um die erste Edition der dzw Zahntechnik auf Hochtouren: Es wurden Autoren akquiriert, Texte geschrieben, ein Layout erstellt, Anzeigen verkauft, der Versand vorbereitet, und schließlich ist das Magazin in den Druck gegangen.

Die Geschäftsführung des Zahnärztlichen Fach-Verlags ist begeistert: „Ein herzliches Dankeschön an das gesamte beteiligte Team des Verlages und insbesondere an Jaqueline Weidlich und Oliver Pick aus der Redaktion, sowie Mario Elsner aus der Grafik für die außerordentlich gelungene Neuentwicklung der dzw Zahntechnik und die nun vorliegende Edition 1! Weiter so; unsere Leser und unsere Kunden werden begeistert sein, davon bin ich fest überzeugt.“, freut sich Joachim Bohl. Auch Dr. Ingo Paeske ist vom neuen Magazin überzeugt: „Wir wussten schon vorher, dass die neue Zahntechnik ein Knaller wird und trotzdem hat mich das Ergebnis überrascht. Eine super Aufmachung, tolle Haptik, ein sehr modernes Design, um nur mal ein paar Punkte zu nennen. Und natürlich auch erstklassige Inhalte, auf die mein Praxislabor nicht verzichten möchte!“

Jetzt bestellen!

Wenn Sie die erste Edition der dzw Zahntechnik lesen möchten, können Sie sich kostenlos ein Exemplar bestellen.

Zur Bestellseite»

 

Eine Reise durch die Zeit

In den vergangenen Jahren hat die dzw Zahntechnik einen großen Wandel durchlebt, bis 2019 lief sie als Supplement in der dzw mit, im hellblauen Layout mit schmalem Umfang. 2020 wurde sie, wie die dzw selbst, auf Zeitungsseiten gedruckt. An das dzw-Design angepasst, konnte sie mit gleichbleibend hochwertigen Inhalten punkten. Doch um die Vielfalt der Zahntechnik und dem steigenden Informationsbedarf der Leser gerecht zu werden, wurde das Konzept noch einmal angepasst. Jetzt im Jahr 2021 hat sich die dzw Zahntechnik von der dzw emanzipiert und kommt als eigenständiges Magazin daher. Auf insgesamt 72 Seiten finden sich in der ersten Ausgabe spannende Berichte und Storys.

„Ich kann nur dazu sagen: Was lange währt wird endlich gut! Schon öfter haben wir mit der Idee gespielt aus der Zahntechnik etwas Besonderes, Eigenständiges zu machen. Nun ist es endlich soweit, und aus der Idee ist Wirklichkeit geworden“, freut sich Chefredakteur Marc Oliver Pick.

dzw Zahntechnik im Kiosk Cover im Verlauf der Zeit
dzw DieZahnarztWoche

Im dzw Kiosk sieht man den Verlauf der dzw Zahntechnik direkt auf einen Blick: über die Jahre hat sich einiges verändert.

Ein Must-have mit inhaltlicher Tiefe

„Das Warten hat sich gelohnt! Wir haben erstklassige Autoren für uns gewinnen können, sodass diese Ausgabe ein Must-have für jeden Zahntechniker und jede Zahntechnikerin ist. Wir kratzen nicht nur an der Oberfläche, sondern gehen inhaltlich tiefer“, erklärt die hauptverantwortliche Redakteurin und Zahntechnikerin Jaqueline Weidlich.

So legt die erste Ausgabe ihren Schwerpunkt auf das Thema Ästhetik und Digitalisierung und beschäftigt sich unter anderem mit der Frage „Ist digital hergestellter Zahnersatz, gedruckt oder gefräst, weniger wert als die manuell mit großem Aufwand gefertigte Versorgung?“.

Design, das sich sehen lassen kann

Natürlich wurde bei der Auswahl des Druckverfahrens und des Papiers auch ein besonderer Augenmerk auf die Ästhetik gelegt, denn davon lebt die Zahntechnik. Große Bilder, gut leserlich gestaltete Texte, exzellenter Kontrast auf jeder einzelnen Seite. „Das Schwarz kommt einfach richtig gut rüber, so ein Magazin habe ich bisher noch nicht in den Händen gehalten. Da hat unser Grafiker ganz tolle Arbeit geleistet!“, sagt Redakteurin Janina Ißleib, die unter anderem die Newsletter für die dzw Zahntechnik betreut.

Starke Partner

Doch was wäre ein Magazin ohne Anzeigen? Suzan Reichberg, Leiterin Media Sales, ist stolz, dass bereits in der ersten Ausgabe viele Kunden auf die Kompetenz des Verlags vertraut und in Anzeigen investiert haben: „Ich bin froh, dass wir bereits für diese erste Ausgabe viele Partner und Kunden aus der Dentalindustrie gewinnen konnten, die nicht nur mit Anzeigen, sondern auch mit informativen Beiträgen zusätzlich zum Gelingen dieser Ausgabe beigetragen haben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!“

Überzeugen Sie sich selbst

Die erste Edition der dzw Zahntechnik ist kostenlos als E-Paper im dzw-Kiosk verfügbar, Interessenten haben aber auch die Möglichkeit über diese Bestellseite ein Print-Exemplar kostenlos zu erhalten.

Weitere Artikel