Parodontologie

Freiburger Master Parodontologie und Implantattherapie

Neue Module finden Zuspruch

Die Teilnehmer studieren in einer Kombination aus Online- und Präsenzphasen. Die Präsenzen finden ca. dreimal pro Jahr statt.
.shock – stock.adobe.com

Die Teilnehmer studieren in einer Kombination aus Online- und Präsenzphasen. Die Präsenzen finden ca. dreimal pro Jahr statt.

Der 10. Jahrgang des Freiburger Masters of Science Parodontologie & Implantattherapie hat das neue Curriculum komplett absolviert. Anlässlich des Jubiläums des Freiburger Masterstudiengangs waren 2016 die Studieninhalte komplett überarbeitet und auf den neusten Stand von Wissenschaft und Forschung gebracht worden. Dabei sind auch Struktur und Curriculum grundlegend aktualisiert worden und bieten seitdem zwei komplett neu konzipierte Module: Implantologie sowie Ästhetik und Funktion.

Experten aus den Bereichen Implantologie, Ästhetik, Prothetik und Funktionslehre hatten exklusiv für den Studiengang neue Inhalte erstellt. Zu den Experten zählen unter anderem Prof. Dr. Stefan Fickl (Würzburg), Prof. Dr. Gabriel Krastl (Würzburg), Prof. Dr. Marc Schmitter (Heidelberg), Prof. Dr. Katja Nelson (Freiburg) und Dr. Jan Derks (Göteborg). Auch die Präsenzphasen in Freiburg mit vielfältigen praktischen Übungen finden unter Anleitung dieser Referenten statt.

Beim Jubiläumsjahrgang mit Start 2016 sind die neuen Module auf großen Zuspruch gestoßen. Im Modul Ästhetik und Funktion ist besonders das Thema „Ästhetische Korrekturen der Zahnform“ mit Prof. Dr. Gabriel Krastl wegen seiner Praxisnähe und direkten Umsetzbarkeit gut angekommen. Im Modul Implantologie hat Dr. Jan Derks mit seinem Vortrag zum Thema „Periimplantitis“ und der hohen wissenschaftlichen Relevanz großen Zuspruch erhalten. Prof. Katja Nelson und PD Dr. Fretwurst haben beim Thema „Knochenaugmentation und Implantatinsertion“ mit den Übungen am Schweinekiefer ihre große praktische Erfahrung mit den Studierenden teilen können.

Das Konzept des Freiburger Masters ist nach Angaben der Uni einzigartig im Bereich der Zahnmedizin in Deutschland. Teilnehmer studieren in einer Kombination aus betreuten Online- und Präsenzphasen; die Theorie werde online vermittelt, die Präsenzen, die ca. dreimal pro Jahr stattfinden, konzentrieren sich auf praktische Übungen.

Thieme-Innovationspreis für hervorragende Didaktik

Mittels einer einfach zu bedienenden Lernplattform, die rund um die Uhr zur Verfügung stehe, können Lernzeiten individuell und flexibel gestaltet werden. Das Lehrmaterial ist multimedial aufbereitet (beispielsweise E-Lectures, interaktive Patientenfälle, OP-Filme, 3-D-Animationen) und garantiert ein abwechslungsreiches Lernen. Immatrikulierte Studenten erhalten außerdem einen kostenlosen Zugang zum kompletten Angebot (inklusive Videos und Webinaren) des Dental Online College. Geschulte Teletutoren, selbst Spezialisten für Parodontologie, begleiten eine Studentengruppe durch ihr ganzes Studium. Für dieses innovative Lehrkonzept wurde der Studiengang mit dem Thieme-Innovationspreis für hervorragende Didaktik ausgezeichnet.

13. Jahrgang startet im Oktober

Im Oktober 2019 geht der Master Parodontologie und Implantattherapie in seinen 13. Jahrgang. Interessierte Zahnärztinnen und Zahnärzte können sich über die Homepage des Studiengangs bewerben oder sich einen Schnupperzugang zum Virtuellen Klassenzimmer sichern, um vorab einen Eindruck vom Virtuellen Lernen zu bekommen. Bei Interesse melden bei milena.isailov@uniklinik-freiburg.de. Alle Module des Studiengangs sind außerdem auch als Einzelmodule buchbar.

Weitere Informationen zum Studiengang unter www.masterparo.de, info@masterparo.de oder Telefon (0761) 27 04 72 90.

Quelle: Uniklinik Freiburg