Fortbildung

Interview mit Dr. Petra Hinz

"Die Kieferorthopädie wurde mir in die Wiege gelegt"

Dr. Petra Hinz

Im dzw-Interview beschreibt Dr. Petra Hinz, Referentin und Wissenschaftliche Leiterin des KFO-Curriculums der Haranni Academie, Herne, die Neuheiten, die Teilnehmer in diesem Jahr erwarten dürfen.

dzw: Wenn im März das neue KFO-Curriculum startet, sind Sie als Referentin sehr gefragt. Welche Module besetzen Sie und was erwartet die Teilnehmer?

Dr. Petra Hinz: Ich beginne an zwei Kurstagen mit der Einführung in die KFO – sozusagen ein Rundumschlag mit den Begriffsbestimmungen, Richtlinien und dem KIG-System. Ein Schwerpunkt bildet die Prävention und Prophylaxe in der Kieferorthopädie, um den Teilnehmern einen direkten Einstieg mit ihren kleinen Patienten aufzuzeigen. Aber auch die Abrechnung, die Leitsymptome der Anomalien sowie die unterschiedlichen Behandlungsmittel einschließlich der Retention werden erörtert.

Die Behandlungsplan-Aufstellung ist ein weiterer Tageskurs. Hier werden wir den Teilnehmern Schritt für Schritt das selbstständige Erarbeiten eines kieferorthopädischen Plans und der Schwierigkeitserrechnung erläutern. Die strukturierte und logische Herangehensweise ermöglicht den Teilnehmern ein direktes Umsetzen in der Praxis. Zusätzlich werden die KIG-Tabelle mit klinischen Beispielen und das Verhalten im Gutachterverfahren besprochen. Das selbstständige Aufstellen eines Behandlungsplanes ist übrigens auch Bestandteil der Abschlussprüfung.

DZW: Eine der Kernkompetenzen im Fortbildungsportfolio der Haranni Academie ist die Kieferorthopädie. Ist das für Sie Auftrag und Verpflichtung zugleich?

Dr. Petra Hinz: Die Haranni Academie hat sich 2002 aus dem Schulungszentrum für Zahnärzte entwickelt. Das SZZ, unser erstes Fortbildungsinstitut, wurde 1977 von meinen Eltern gegründet, um unseren Kunden die Kieferorthopädie näherzubringen. Schon damals war es unser erstes Ziel, das die Teilnehmer von Praktikern die Inhalte „aus der Praxis für die Praxis“ kennen lernen.

Die Kieferorthopädie mit ihrer praktischen Anwendung wurde meiner Schwester und mir quasi in die Wiege gelegt und wir sind stolz darauf, das Werk unserer Eltern weiterzuführen. Nun, über 40 Jahre später, ist Hinz zum einen aus der KFO nicht mehr wegzudenken, zum anderen geht damit die stetige Verpflichtung einher, eine qualitativ hochwertige und praktische Wissensvermittlung zu gewährleisten. Dazu gehört für mich insbesondere auch, dass unsere Teilnehmer die Möglichkeit haben, eigene Fälle kollegial zu besprechen.

dzw: Wie ist die Gewichtung im ­Curriculum – theoretische und ­praktische Teile?

Dr. Petra Hinz: Am meisten Spaß hat man in der Kieferorthopädie bei der praktischen Anwendung. Jedoch ist ein großes theoretisches Basiswissen erforderlich, welches sich dann über die Berufserfahrung verfestigt. Mit unserer langjährigen kieferorthopädischen Erfahrung vermitteln wir den Teilnehmern über klinische Fälle aus der Praxis sowie das eigene Arbeiten an Phantomköpfen ein ausgewogenes Verhältnis der praktischen und theoretischen Teile. Zu den praktischen Übungen gehören im Curriculum u.a. die Modellvermessung, FRS-Analyse, Behandlungsplanung, Brackets und Bänder setzen, Bögen biegen.

dzw: Sie haben ein neues Modul „Aligner und digitaler Workflow“ ins Curriculum aufgenommen. Was ist der Hintergrund?

Dr. Petra Hinz: Das neue Modul beinhaltet ein brandaktuelles Thema in der KFO. Aligner sind aller in Munde - unser Auftrag ist es, das Wissen darüber so zu vermitteln, dass Patienten vom Behandler gut beraten und behandelt werden können, ohne dass customized Apparaturen in Anspruch genommen werden müssen. Die Herstellung von kieferorthopädischen Behandlungsapparaturen nach einem individuellen Set-up ist keineswegs neu.

dzw: Für wen ist das KFO-Curriculum geeignet?

Dr. Petra Hinz: Das Curriculum KFO ist geeignet für Behandler, die sich im Rahmen der kinderzahnärztlichen Behandlung für die kieferorthopädische Behandlung interessieren. Nicht nur Weiterbildungs-Assistenten, sondern auch Kollegen in der Master-Ausbildung sowie interessierte kieferorthopädische Kollegen in Weiterbildung können sich zudem angesprochen fühlen.

dzw: Als AN-Institut der DTMD University wird die Haranni Academie demnächst auch Master-Studiengänge anbieten können. Auch zu KFO?

Dr. Petra Hinz: Definitiv! Das ist eine unserer Kernkompetenzen und deshalb ist es nur folgerichtig, unseren Absolventen die Möglichkeit eines post-graduierten KFO-Masters anzubieten. Das ist für Haranni-Curriculums-Teilnehmer deshalb so attraktiv, weil wir Module des Curriculums auf den Master anrechnen und zusätzlich einen preislichen Vorteil bieten können. Wir bekommen jetzt schon viele Nachfragen dazu. Ich freue mich wirklich sehr darauf, dass wir bald unseren KFO-Master an den Start bringen werden.

Curriculum Kieferorthopädie

Beginn: 19./20. März 2021

Ende: 22. August 2021

Ort: Haranni Academie, Herne

Weitere Informationen und Anmeldung online oder telefonisch unter (02323) 94 68-300.