dzw+
Login
Profil
Anzeige
Parodontologie: 50 Jahre Forschung und Weiterbildung
1967 Gründung der Gesellschaft für Parodontologie der DDR

Wenige Jahre vor der Auflösung der ARPA und der Gründung der DGP 1971 wurde in der DDR 1967 die Gesellschaft für Parodontologie gegründet.

DG Paro: Förderung der Forschung

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DG Paro) feierte im Dezember 2021 ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum. 1971 als DGP, Nachfolgerin der Arbeitsgemeinschaft für Paradentosen-Forschung gegründet, stehe die DG Paro heute für die Parodontologie in Deutschland. Sie sei erste Ansprechpartnerin auf politischer und fachlicher Ebene und verstehe sich selbst als verbindendes Element zwischen Wissenschaft und Praxis.

Gründung der ARPA 1932

1932: Die Gründung der ARPA Internationale (AI) in Zürich gibt der Internationalität der bisherigen Zusammenarbeit nun einen offiziellen Rahmen. Das Foto zeigt die Gründungssitzung der AI mit Held (v.l.), Otto Loos, Jaccard, Oskar Weski und Hulin.

1924 wurde die ARPA gegründet

Dr. Oskar Weski, Hans Sachs und Prof. Robert Neumann gründeten im Jahr 1924 die Arbeitsgemeinschaft für Paradentosen-Forschung (ARPA). Mit verstärktem Engagement der internationalen Zahnärzteschaft wurde 1932 in Genf die ARPA Internationale gegründet. Nach 39 Jahren führte fehlender Konsens über die Ziele und die mangelnde Beitrittsbereitschaft weiterer europäischer parodontologischer Fachgesellschaften zur Auflösung und in der Folge 1971 zur Gründung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) als legitime Nachfolgerin der ARPA. 2014 erfolgte die Umbenennung des Namenskürzels in DG Paro.

Zu den Aufgaben der DG Paro gehört unter anderem die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Auswertung, Verbreitung und Vertretung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Ausrichtung entsprechender Veranstaltungen. Zudem vergibt die Gesellschaft jährlich Forschungsförderungen und Wissenschaftspreise. Die DG Paro arbeitet, auch interdisziplinär, intensiv mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes zusammen. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Absolventen des Masterstudiengangs Paro

2007 begann der erste berufsbegleitende Masterstudiengang Parodontologie der DGP (von 2014 an DG Paro). Das Foto zeigt die Absolventen des MSP 2.

Zum Jubiläum 5000. Mitglied begrüßt

„Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum konnten wir noch 2021 unser 5000. Mitglied begrüßen. Die hohe Mitgliederzahl zeigt das große Interesse an der Parodontologie und bestärkt uns in unserem Ziel, die Parodontologie in Deutschland weiter voranzubringen“, so DG-Paro-Präsidentin Prof. Bettina Dannewitz.
Zu jedem Jubiläum gehören auch Geschenke: Die DG Paro verteilte anlässlich des Jubiläums an je fünf Mitglieder Gratis-Jahresmitgliedschaften sowie Freikarten zur Frühjahrs- oder Jahrestagung der DG Paro.