Zahnärzte

Haranni Academie

„Rücken“ muss nicht sein

rueckenschmerzen
Adiano - stock.adobe.com

Rückenschmerzen lassen sich durch ergonomisches Arbeiten effektiv beheben.

Rückenbeschwerden und Probleme im Hals-Schulter-Bereich sind bei Mitarbeitern in Zahnarztpraxen sehr häufig anzutreffen. „Das muss nicht sein“, sagt Physiotherapeut Frank Stockey, der Ende März in der Haranni Academie (Herne) einen Ergonomie-Workshop für das gesamte Praxisteam anbietet, im Interview.

Ihnen begegnen in Ihrem Arbeitsalltag viele Probleme, die auf das Berufsleben Ihrer Patienten zurückzuführen sind. Was sind die „Klassiker“ im Dentalbereich?

Frank Stockey: Hauptsächlich sind es Probleme im Bereich der Halswirbelsäule, die aus der Arbeitshaltung resultieren. Häufig treten auch Beschwerden im Schulter-Arm-Bereich auf. Muskelverspannungen sind oft die Ursache.

Gesünder arbeiten wollen alle. Fehlen bei der Umsetzung die Kenntnisse von optimalen Sitz- und Arbeitspositionen? Ist es schwierig, ein Bewusstsein dafür im Team zu implementieren?

Stockey: Da viele Kursteilnehmer über zu wenig Kenntnis von Ergonomie am Arbeitsplatz verfügen, muss an dieser Stelle der Hebel angesetzt werden. Es gilt, durch Aufklärung ein Bewusstsein dafür zu schaffen, ergonomisch zu arbeiten.

Warum sind kleine Pausen und Entspannungseinheiten im Berufsleben so wichtig?

Stockey: Durch kurze Pausen gibt man dem Körper kurzfristig die Möglichkeit zu entspannen und Kraft zu tanken. Man könnte diese Pause auch als Kurzurlaub für den Körper bezeichnen.

Was vermitteln Sie in Ihrem Seminar? Wird es auch praktische Übungseinheiten geben?

Stockey: Ziel des Seminares ist es, den Kursteilnehmern zu vermitteln, an den Ursachen ihrer Beschwerden zu arbeiten und nicht an den Symptomen. Somit sind Kraft- und Entspannungsübungen sowie eine gute Ergonomie unumgänglich. Der Praxisteil – also das Umsetzen des Erlernten – liegt in meinem Seminar bei 60 Prozent.

 


Ergonomie am und für den Arbeitsplatz

Weitere Artikel