dzw+
Login
Profil
Anzeige
ZFA und MFA - gemeinsamer Protest in Berlin
Der VmF hofft auf eine hohe Beteiligung an der Protestaktion "ZFA im Nebel".

Der VmF hofft auf eine hohe Beteiligung an der Protestaktion "ZFA im Nebel".

ZFA im Nebel und MFA am Limit - VmF-Aktionen gehen in die nächste Runde
 

ZFA sind nicht nur dem Sprühnebel und den Aerosolen direkt ausgesetzt, sondern sie stehen auch tariflich voll im Nebel, so der Verband medizinischer Fachberufe (VmF). Ein bundesweiter Tarifvertrag lasse seit mehr als 30 Jahren auf sich warten.

Darum findet am 26. Januar 2022 in Berlin die nächste Protestaktion des VmF statt. Dann zeigen sich nicht nur "MFA am Limit", sondern auch "ZFA im Nebel". Treffpunkt ist der Pariser Platz am Brandenburger Tor um 13.15 Uhr.

Der Verband erstattet seinen Mitgliedern die für die Protestaktion entstehenden Reisekosten - die Mitglieder können sich hierfür an ihre VmF-Landesvorsitzenden wenden.

"Wir sind sehr froh, dass wir von der Bundeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung unterstützt werden. Auch einige Firmen wie zum Beispiel die Aera EDV-Programm GmbH und die Dens GmbH geben uns Hilfestellung", freut sich Sylvia Gabel, Referatsleitung Zahnmedizinische Fachangestellte beim VmF. Sie hofft auf eine hohe Beteiligung, da neben den Praxisteams "natürlich auch alle Praxisinhaber willkommen sind".

Wer nicht dabei sein kann, kann dem VmF Protestbriefe, Video-Statements oder Bildmaterial an aktion@vmf-online.de zusenden, die zusammen mit den VmF-Forderungen gegen 15.00 Uhr am Bundesministerium für Gesundheit in der Friedrichstraße 108 übergeben und auch veröffentlicht werden.

Auch dieses Mal wird der VmF mit den farbigen FFP-2-Masken #MFAamLimit und #ZFAimNebel ein zusätzliches Signal setzen. Jede Einsendung, die der Verband an das Bundesgesundheitsministerium übergeben kann, erhält bereits vorab postalisch eine solche Maske gratis (nur solange der Vorrat reicht).

Weitere Infos zur Aktion

Tags