News

Wahl Geschäftsführender BZÄK-Vorstand

Prof. Dr. Christoph Benz als neuer BZÄK-Präsident gewählt

Der neue geschäftsführende Vorstand der BZÄK (v.l.) Vizepräsidentin Dr. Romy Ermler, Präsident Prof. Dr. Christoph Benz und Vizepräsident Konstantin von Laffert
BZÄK/Lopata/axentis

Der neue geschäftsführende Vorstand der BZÄK (v.l.) Vizepräsidentin Dr. Romy Ermler, Präsident Prof. Dr. Christoph Benz und Vizepräsident Konstantin von Laffert

UPDATE:
Auf der außerordentlichen Bundesversammlung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) am 04./05. Juni 2021 in Berlin wurden die Wahlen des Geschäftsführenden Vorstandes nachgeholt, die coronabedingt im Herbst 2020 nicht stattfinden konnten.

Neuer Geschäftsführender Vorstand gewählt

Die Delegierten wählten Prof. Dr. Christoph Benz zum neuen Präsidenten sowie Konstantin von Laffert zum neuen Vizepräsidenten und Dr. Romy Ermler zur neuen Vizepräsidentin. Die Bundesversammlung fand unter strengen Hygieneauflagen statt.
„Wir bedanken uns für das Vertrauen der Delegierten und werden unsere neue Aufgabe als Geschäftsführender Vorstand mit großem Eifer und hoher Motivation zukunftsgerichtet angehen. Unser Ziel ist es, die hervorragende tagtägliche Arbeit der Kolleginnen und Kollegen in den Praxen bestmöglich zu unterstützen und zu erleichtern – in der anhaltenden Corona-Pandemie und darüber hinaus. Dazu gehört neben der Bewahrung von freier Berufsausübung auch die Weiterentwicklung der GOZ, der Bürokratieabbau und der Erhalt des bewährten dualen Krankenversicherungssystems.
Wir möchten uns außerdem bei dem bisherigen Präsidenten Dr. Peter Engel und dem bisherigen Vizepräsidenten Prof. Dr. Dietmar Oesterreich bedanken für ihre jahrelange Arbeit für die BZÄK, ihren enormen Einsatz und ihre wichtigen Weichenstellungen“, so der neue Geschäftsführende Vorstand der BZÄK nach der Wahl.

Prof. Dr. Christoph Benz
Screenshot/dzw

Prof. Dr. Christoph Benz konnte sich in der Wahl zum neuen Präsidenten der BZÄK gegen Prof. Dr. Dietmar Oesterreich und Dr. Michael Frank durchsetzen.

Auf der diesjährigen außerordentlichen Bundesversammlung der BZÄK wurde am Freitag, 4. Juni 2021, der neue Geschäftsführende Vorstand gewählt. Zur Wahl waren bereits im Vorfeld zwei Teams und ein Einzelkandidat bekannt. Es gab das Team um den langjährigen BZÄK-Vize und jetzigen Präsidentschaftskandidaten Prof. Dr. Dietmar Oesterreich (BZÄK/ZÄK MV). Er trat mit Dr. Torsten Tomppert (LZK BW) und Dr. Karsten Heegewaldt (ZÄK Berlin) an. Das andere Team bestand aus Dr. Michael Frank (LZK Hessen) als Präsidentschaftskandidat und Christian Berger (BLZK) und Konstatin von Laffert (ZÄK HH). Prof. Dr. Christoph Benz, ebenfalls bis dato BZÄK-Vize, kandidierte ebenfalls erneut. Der langjährige Präsident Dr. Peter Engel trat nicht noch einmal an.

Neuer Geschäftsführender Vorstand der Bundeszahnärztekammer

Für den Posten des Präsidenten wurden dann in der Bundesversammlung Benz, Oesterreich und Frank auch vorgeschlagen, die sich sämtlich als erfahrene Standesvertreter und Zahnärzte selbst vorstellten. Inhaltlich lagen die drei Positionen nicht weit auseinander. Oesterreich betonte, dass er nur für eine Legislatur als Kandidat antrete.

Der Präsident, der erste und zweite Stellvertreter der BZÄK werden von den den Delegierten in einzelnen Wahlgängen gewählt. Die angetretenen Teams stellen also nur Vorschläge an den Souverän dar. Die Entscheidung liegt letztlich bei den Delegierten.

Die Bundesversammlung wählte im ersten Wahlgang keinen Kandidaten direkt. Benz erhielt 67 Stimmen, Oesterreich 35 und Frank 56 Stimmen. Damit kamen Benz und Frank in die Stichwahl. Im Zweiten Wahlgang wurde dann mit 102 Stimmen Prof. Dr. Christoph Benz zum neuen Präsidenten der BZÄK gewählt. Frank erhielt 53 Stimmen.

Wahl der Vizepräsidenten

Mit Spannung wurde im Anschluss erwartet, wie sich die unterlegenen Teams nun neu aufstellen würden. Benz zauberte dann eine Überraschung aus dem Hut und schlug Konstantin von Laffert als ersten Vize und Dr. Romy Ermler (Brandenburg) als zweite Vize-Präsidentin vor.

Weitere Vorschläge für die oder den erste/n Vize fielen neben von Laffert auf Barbara Plaster (Berlin) und Dr. Monika Büscher-Winkelmann (Westfalen-Lippe). Nun standen plötzlich doch Frauen zur Wahl. Es gibt noch Überraschungen. Geht doch. Das roch nach Aufbruchstimmung in der BZÄK.

Im ersten Wahlgang wurde mit 127 Stimmen von Laffert sehr deutlich direkt zum ersten Vizepräsidenten der BZÄK gewählt. Plaster erhielt 15 Stimmen und Büscher-Winkelmann 16.

Als zweite Vizepräsidentin wurden dann abschließend Dr. Romy Ermler, Dr. Sascha Faradjli (Bayern) und erneut Plaster sowie Büscher-Winkelmann vorgeschlagen. Der erste Wahlgang führte ebenfalls direkt zueiner Entscheidung. Ermler erhielt 110 Stimmen, Plaster 11, Faradjili 6 und Büscher-Winkelmann 18. Doch Aufbruchstimmung. Ein gutes Signal.

Souverän geleitet wurde die Wahl vom Vorsitzenden der Bundesversammlung der BZÄK, Dr. Kai Voss.

Weitere Artikel