Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0
Der Weg zu mehr Selbstbewusstsein

Wie oft haben Sie sich schon hohe Ziele gesteckt, nur um sie kurze Zeit später wieder fallen zu lassen, weil Sie an sich selbst gezweifelt haben? Und wie kann das sein?

Es mag sein, dass Sie über ein breites Wissen und herausragende Fähigkeiten verfügen, aber um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen und auf beruflicher Ebene erfolgreich zu sein, benötigen Sie noch einen entscheidenden Erfolgsfaktor: Selbstvertrauen – und zwar in Hülle und Fülle! Denn nur wer felsenfest an sich glaubt, verfügt über die notwendige Entschlossenheit und Energie, um eigene Ziele zu verfolgen und auch dann noch weiterzumachen, wenn die Herausforderungen groß sind.

„Unbewusste Selbstsabotage-Glaubensmuster"

Doch nicht jeder Mensch ist mit diesem besonderen Selbstvertrauen ausgestattet. Negative Überzeugungen und unbewusste Selbstsabotage-Glaubensmuster können unser Selbstvertrauen untergraben oder klein halten. Ein Beispiel für solche Überzeugungen sind die sogenannten Fallen der Leistung, Perfektion, Harmonie und des Vergleichs.

  • Die Leistungsfalle hat häufig ihre Ursachen in der Kindheit und der Beziehung zu den Eltern. Die Überzeugung, dass man nur dann Akzeptanz und Liebe verdient, wenn man Leistungen erbringt, kann zu einer ungesunden Fixierung auf Erfolg und Leistung führen.
  • Die Perfektionismus-Falle führt oft zu massiver Selbstkritik und Unzufriedenheit. Sie kann langfristig zu Angst vor Fehlern und Misserfolgen führen.
  • Der Harmoniesüchtige hingegen versucht immer Konflikte zu vermeiden und manövriert sich so schnell in eine Situation, in der die eigenen Bedürfnisse nicht mehr ausreichend wahrgenommen werden.
  • Und die Vergleichsfalle untergräbt unser Selbstbewusstsein, wenn wir uns ständig mit anderen vergleichen und das Gefühl haben, nicht attraktiv, schlau oder kompetent genug zu sein. Gerade Social Media bietet fast unendliche Vergleichsmöglichkeiten.

Der Selbstsabotage entgehen

Die zentrale Frage lautet nun, wie man der Selbstsabotage und schädlichen Denkmustern entgeht oder sich aus ihnen befreit. Denn es steht außer Frage, dass niemand mit solch einschränkenden Denkmustern geboren wird, sondern dass diese vor allem aufgrund unserer bisherigen Lernerfahrungen entstehen. Und was wir einmal erlernt haben, muss nicht in Stein gemeißelt sein.

Egal wie selbstsicher man sich derzeit fühlt, man kann jederzeit umlernen und ein starkes Selbstvertrauen aufbauen. Unser Gehirn ist aufgrund seiner Neuroplastizität in jedem Lebensabschnitt in der Lage, neue neuronale Netzwerke zu bilden.

Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass sich sogar unsere Gehirnstrukturen positiv verändern, wenn wir mehr Selbstvertrauen aufbauen und an uns glauben. Im Gegensatz dazu können schlechte Angewohnheiten wie Jammern oder negatives Denken unsere Gehirnstrukturen wie den Hippocampus – unseren Arbeitsspeicher des Gehirns – schrumpfen lassen.

Die richtige innere Haltung

Daher ist es von größter Bedeutung, im ersten Schritt die richtige innere Haltung zu etablieren. Hierbei geht es nicht darum, krampfhaft das Positive zu suchen und jubelnd durch die Straßen zu laufen (was übrigens auch ungesund sein kann), sondern, zu lernen, Dinge loszulassen, die wir nicht ändern können, und insbesondere aus jeder stressigen Situation eine Lernbotschaft zu erkennen. Mit diesem konsequenten Mindset-Shift haben wir bereits den Grundstein gelegt, um radikales Selbstvertrauen aufzubauen.

Neues Selbstbild aufbauen

Im nächsten Schritt geht es darum, das gegenwärtige Selbstbild, das für unsere aktuellen Ergebnisse verantwortlich ist, durch ein neues Selbstbild (Ziel-Identität) zu ersetzen. Das bedeutet konkret, sich folgende Fragen stellen:

  • Wie bin ich, wenn ich ein starkes Selbstvertrauen habe?
  • Wie ist meine Körperhaltung?
  • Wie spreche ich?
  • Wie trete ich in Meetings auf?
  • Welche Ausstrahlung habe ich?

Die Antworten auf diese Fragen enthalten den Schlüssel zur Umsetzung unserer neuen Ziel-Identität, die nur durch ein neues Verhalten sowie neue Gewohnheiten auch in der Realität erreicht werden kann.

Nur wenn wir wissen, wer wir sein wollen, können wir mit radikalem Selbstvertrauen unseren Weg gehen.

Buchtipp:

Yana Fehse, Radikales Selbstvertrauen, Die geheime Stärke erfolgreicher Menschen
1. Auflage BusinessVillage 2022, 246 Seiten, 
ISBN 978-3-86980-6693-2, 24,95 Euro;
ISBN-PDF 978-3-86980-670-9, 23,95 Euro
ISBN-EPUB 978-3-86980-671-6, 23,95 Euro

Titelbild: christianchan - stock.adobe.com

Yana Fehse

Dr. Yana Fehse ist Diplom-Psychologin, Mindset-Coach und Key-Note-Speakerin. Ihre Mission ist es, möglichst vielen Menschen zu zeigen, wie sie ein unerschütterliches Selbstvertrauen entwickeln und festigen können. Denn nur wer an sich selbst glaubt, hat die Energie, um außerordentliche Ziele in seinem Leben zu erreichen.

Sie beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren intensiv mit den Themen Selbstvertrauen und mentale Stärke. Fehse war unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie als Personalleiterin und Dozentin im Bereich Wirtschaftspsychologie tätig. Weitere Informationen unter www.yanafehse.de

Mitglied seit

9 Monate
Tags