Zahnärzte

Align Technology Growth Summit

„Tomorrow belongs to those who can hear it coming“

Anzeige
Align
Align Technology

Auf dem Align Technology Growth Summit erlangten Allgemeinzahnärzte Einsichten in künftige Technologien für die Zahnmedizin.

Im Fokus des ersten Growth Summit von Align Technology, Ende September in Kopenhagen, stand die Zukunft der digitalen Entwicklungen – und ihre Auswirkungen auf das zahnärztliche Angebot.

75 Allgemeinzahnärzte trafen sich in der dänischen Hauptstadt, um von Experten aus dem Dentalsektor und weiterführenden Bereichen zu lernen und Einsichten in künftige Technologien für die Zahnmedizin zu erlangen. Themen waren künstliche Intelligenz, die Nutzung sozialer Netzwerke zur Verbesserung von Gesundheitsmaßnahmen, biomechanische Messungen sowie das emotionale Erlebnis der Zahnbehandlung – bis zum Einsatz digitaler Tools zur besseren Kommunikation mit Patienten.

Speziell in Bezug auf die Zahnmedizin sieht der namhafte Futurist und Influencer Gerd Leonhard sogar eine Welt vorher, in der die Patienten zunächst mit einem virtuellen Zahnarzt sprechen und die Analyse großer Datenmengen den Weg für eine Präzisionsmedizin ebnen werden. Laut Leonhard geht es in Zukunft vor allem darum, eine „unschlagbare Patientenerfahrung“ zu schaffen.

Dentaler Fitness-Coach

Professor Dr. Ivo Krejci, Leiter der Klinik für Kariologie und Endodontologie und Präsident der Universitätsklinik für Dentalmedizin der Universität Genf, Schweiz, ist der Meinung, dass sich Zahnärzte sofort anpassen müssen, um für eine Zukunft bereit zu sein, die beispielsweise bis zum Jahr 2050 mit einer Lebenserwartung von 125 Jahren rechnet. Im Rahmen seines Konzepts eines „dentalen Fitness-Coach“ statt eines „Zahnarztes“ wies er darauf hin, dass es unerlässlich sei, maßgebliche Botschaften in Bezug auf Zahnpflege auf positivere Weise zu übermitteln.

In einem späteren Vortrag teilte Zelko Relic, Chief Technology Officer von Align Technology, seine Erkenntnisse bezüglich der firmeneigenen innovativen Anwendungen digitaler Technologien. Außerdem gab er bekannt, dass mittlerweile 47 Prozent der Invisalign Behandlungen digital eingereicht werden (die Daten sind bei Align archiviert).

Zusätzlich: