Politik

Delegiertenversammlung

Zahnärztekammer Berlin hat neuen Vorstand gewählt

ZÄK Berlin Präsident Dr. Karsten Heegewald und Vize Barbara Plaster
Foto Heegewaldt: ZÄK Berlin/Capital Headshots Berlin / Foto Plaster: Martin Smolka

Die Mitglieder der Delegiertenversammlung der ZÄK Berlin haben ihren Vorstand neu gewählt. Präsident Dr. Karsten Heegewald wurde im Amt bestätigt und Zahnärztin Barbara Plaster zur Vizepräsidentin gewählt.

Die Mitglieder der Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin (ZÄK Berlin) haben auf der Konstituierenden, 1. Ordentlichen Delegiertenversammlung den neuen Vorstand der ZÄK Berlin gewählt. Der Wahlabend verlief spannend und teils überraschend.

Dr. Karsten Heegewaldt als Präsident bestätigt – Vorstand mehrheitlich weiblich

Dr. Karsten Heegewaldt wurde im dritten Wahlgang als Präsident bestätigt und tritt nun seine zweite Amtszeit an. Ebenfalls wiedergewählt wurde Dr. Juliane von Hoyningen-Huene, die seit 2011 Beisitzerin im Kammervorstand ist.

Als neue Vorstandsmitglieder vertreten Zahnärztin Barbara Plaster als Vizepräsidentin sowie Dr. Jürgen Brandt, Zahnärztin Maryam Chuadja, Zahnärztin Irina Hahn, Fachzahnarzt Winnetou Kampmann und Dr. Silke Riemer die standespolitischen Interessen der Berliner Zahnärzteschaft. Nach Votum der Delegierten wurde der bisherige Vorstand damit von sieben auf acht Mitglieder erweitert. Die Laufzeit der Legislaturperiode beträgt aufgrund des neuen Berliner Heilberufekammergesetzes erstmals fünf Jahre und endet 2026.

Legislaturperiode erstmals fünf Jahre

„Ich freue mich über den sensationell hohen Frauenanteil im Vorstand, der der Entwicklung in unserem Berufsstand entspricht und die Feminisierung der Zahnärzteschaft gut abbildet. So erhoffe ich mir wertvolle Impulse durch den neuen Vorstand, der erstmals von fünf Berufsverbänden getragen wird”, sagte Heegewaldt in einem ersten Statement. „Die letzten zwölf Monate waren nicht nur Pandemie-bedingt eine besondere Herausforderung für die Kammerverwaltung und für den Vorstand. Mit diesem frischen Wind, mit Verstärkung durch ein zusätzliches Vorstandsmitglied und dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zahnärztekammer bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch in herausfordernden Zeiten eine zukunftsfähige und starke Selbstverwaltung gestalten können.”

Weitere Artikel