Anzeige
ZFA: Diskussion über schlechte Gehaltssituation und Fachkräftemangel
IDS-Messestand des Verbands medizinischer Fachberufe

IDS-Messestand des Verbands medizinischer Fachberufe: Martina Erichson, Vorstandsmitglied im Landesverband Nord (links), und Hannelore König, 1. Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands, freuten sich über intensive Gespräche.

„Abseits der großen Menschenmassen konnten wir dort intensive Gespräche mit unseren Besuchern führen, die wir über die verschiedensten Kanäle auf unseren Stand und unser Angebot hingewiesen hatten“, so Krell.

Berufsschulen, Mitglieder, Interessenten, Kooperationspartner und Vertreter der Arbeitgeberseite waren von den Referatsleitungen für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) und Zahntechniker/innen im Vorfeld dieses Events eingeladen worden und hatten den Besuch des Stands in ihren Messerundgang aufgenommen. Zielgerichtete Informationen über Social Media lockten zudem Berufsangehörige und andere Besucher an.

Schlechte Gehaltssituation und Fachkräftemangel

Karola Krell: „In den Gesprächen wurde die sehr schlechte Gehaltssituation der weiblichen Beschäftigten im Zahntechnikerhandwerk thematisiert, ebenso der Fachkräfteengpass und die daraus resultierende Überlastung der Kolleginnen und Kollegen.

Große Sorgen bereitet vielen die rasante digitale Entwicklung sowie das zunehmende Angebot von Chairside-Lösungen. Mangelhafter Arbeitsschutz und fehlende Führungskompetenzen vieler Laborbesitzer, aber auch die rechtliche Situation bezüglich der oft verlangten Arbeit im Mund der Patienten wurde beklagt. Viele bestätigten uns, wie wichtig es ist, dass wir als Gewerkschaft diese Situation aufgreifen und für Änderungen eintreten. Interessant und konstruktiv waren vor diesem Hintergrund die Gespräche mit dem Arbeitgeberverband Zahntechnik (AVZ) und dem Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI). Reger Betrieb herrschte bei dem Besuch der Zahntechnikergemeinschaft ZTGM, deren Unterschriftenaktion zum ‚Tag des Zahntechnikers‘ von unserem Verband unterstützt wird.“

Zeichen der Wertschätzung

Sylvia Gabel, Referatsleitung Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) ergänzt: „ZFA-Mitglieder kamen oft mit dem ganzen Praxisteam, suchten das Gespräch und bestärkten uns in der Forderung nach einem bundesweiten Tarifvertrag für ZFA. Besonders erfreulich war es, wenn auch Arbeitgeber ihre Teams begleiteten. Dies zeigt die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeiter/innen und den Respekt gegenüber unserem berufspolitischen Engagement als Interessenvertretung.“

Sowohl Karola Krell als auch Sylvia Gabel freuen sich auf Mitgliederzuwachs, denn viele Berufsangehörige haben sich über die Ziele, Aufgaben und Leistungen des Verbandes informiert. Einige traten dem Verband spontan bei und wurden als neue Mitglieder herzlich vom Standteam begrüßt.

Der Verband ist in der Dentalwelt angekommen

„Die Messetage haben gezeigt: Wir sind in der Dentalwelt angekommen und haben die Zahnmedizinischen Fachangestellten und Zahntechniker/innen erreicht“, resümiert Hannelore König, erste Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands. „Unsere Kampagne‚ Tarife für ALLE!‘ hat für die entsprechende Aufmerksamkeit gesorgt. Ebenso haben wir den Dialog mit Vertretern von Dentista e.V., der Presse, von Fachverlagen und Dentalfirmen geführt, um die Interessen unserer Berufsangehörigen deutlich zu machen.“

Hintergrund: Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. wurde 1963 gegründet. Als unabhängige Gewerkschaft vertritt er die Interessen von Medizinischen, Zahnmedizinischen und Tiermedizinischen Fachangestellten sowie seit 2010 auch der angestellten Zahntechniker/innen. Mehr Infos auf www.vmf-online.de.