FAN

Fachkräfte

BLZK setzt ZFA-Ausbildungsoffensive fort

Auch Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (rechts) machte Halt am Informationsstand der BLZK.
Thomas Geiger

Auch Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (rechts) machte Halt am Informationsstand der BLZK.

Zum zweiten Mal in Folge hat die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) im vorigen Ausbildungsjahr die Marke von 3.000 Neuverträgen bei der Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) übertroffen, gibt sie in einer Pressenotiz bekannt: Im Zeitraum 2017/2018 haben 3.107 Jugendliche eine Ausbildung in bayerischen Zahnarztpraxen begonnen.

Gerade wegen dieses Erfolgs setzt die Berufsvertretung der bayerischen Zahnärzte ihre Ausbildungsoffensive fort und wird dabei von zahnärztlichem Personal und von vielen Zahnärzten unterstützt. Gemeinsam werben Kammer und Zahnärztliche Bezirksverbände für das Berufsbild ZFA – in Berufsschulen und auf Messen.

Bei der „Berufsbildung 2018“ Mitte Dezember in Nürnberg rührte die BLZK erneut die Werbetrommel für zahnärztliches Assistenzpersonal und möchte damit ein deutliches Zeichen gegen den Fachkräftemangel setzen. An der größten Ausbildungsmesse im deutschen Sprachraum nahmen laut Presseinformation 250 Aussteller und etwa 65.000 Besucher teil.

Am Informationsstand der BLZK herrschte an allen vier Messetagen großer Andrang, so die Berufsvertretung. „Mithilfe eines Phantomkopfs und einer Intraoralkamera an der Behandlungseinheit bekamen die Jugendlichen Einblicke in ihr künftiges Betätigungsfeld. Ausgestattet mit Einmalschutzkleidung, Handschuhen, Mund- und Nasenschutz sowie Schutzbrillen, simulierten die ,Fachkräfte von morgen‘ die Assistenz bei der Patientenbehandlung“, so die BLZK.

Für nachhaltigen Eindruck bei den Interessenten hätten auch die neuen Werbematerialien gesorgt, auf denen der Slogan „Der Beruf für Deine Talente – ZÄHNEZEIGEN“ abgedruckt war. Zusätzlich konnten Standbesucher online nach freien Ausbildungsstellen suchen und im „Stellenmarkt der bayerischen Zahnärzte“ eigene Inserate aufgeben.

Prominenteste Messebesucherin war Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Bei ihrem Rundgang machte die CSU-Politikerin Halt am Stand der Kammer und informierte sich bei der Referentin Zahnärztliches Personal der BLZK, Dr. Silvia Morneburg, über Ausbildungsinhalte und Weiterbildungsangebote, die es für ZFA im Freistaat gibt.

 

Weitere Artikel