News

Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung

Professor Dr. Annette Wiegand zur Präsidentin-elect gewählt

DGZ Wiegand Haak Ziebolz
DGZ/Patrice Kunte/Haak/Ziebolz

DGZ-Vorstand (v.l.): Prof. Dr. Annette Wiegand, Präsidentin-elect; Prof. Dr. Rainer Haak, Präsident; sowie Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Generalsekretär.

Zahnerhaltung integraler Bestandteil einer modernen Zahnmedizin

Die Vorstandswahlen der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) fanden im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Februar in einem virtuellen Format statt. Sie waren ursprünglich für November 2020 geplant und wurden nun auf diesem Wege nachgeholt. 

In dieser virtuellen Mitgliederversammlung wurde Professor Dr. Annette Wiegand aus Göttingen zur Präsidentin-elect der DGZ gewählt. Wiegand wird in den nächsten zwei Jahren aktiv im Vorstand mitwirken, bevor sie 2023 an die Spitze des DGZ-Verbundes rückt. „Da ich in diesem Jahr auch Tagungspräsidentin der im November geplanten 35. DGZ-Jahrestagung bin, bekomme ich bereits einen guten Einblick in die Vorstandsarbeit, auf die ich mich sehr freue“, sagt Wiegand.

Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis

Das Amt des DGZ-Präsidenten übernimmt Professor Dr. Rainer Haak aus Leipzig. Er löst Professor Dr. Christian Hannig nach zweijähriger Amtszeit turnusgemäß ab und setzt seine die Arbeit fort, der als Pastpräsident weiterhin dem Vorstand angehören wird.

„Im starken Verbund unserer Gesellschaften werden wir die Zahnerhaltung weiter als integralen Bestandteil einer modernen Zahnmedizin vertreten“, erkärt Haak. „Hierbei gilt unser besonderes Augenmerk der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis. Neben der Nachwuchsförderung spielt hier auch die Weiterentwicklung unserer Kongress- und Fortbildungsformate eine wichtige Rolle“, so Haak weiter. Er dankt seinem Vorgänger für die Übergabe der Amtsgeschäfte nach einem schwierigen Jahr. Für den bisherigen Pastpräsidenten Professor Dr. Matthias Hannig endet die aktive Arbeit im Vorstand der DGZ.

Im Amt der Vizepräsidentin wurde Professor Dr. Marianne Federlin aus Regensburg bestätigt. Neu gewählt wurde indes der Generalsekretär der DGZ. Professor Dr. Dirk Ziebolz aus Leipzig wird dieses Amt künftig bekleiden und den Vorstand organisatorisch unterstützen. Er folgt Professor Dr. Sebastian Bürklein aus Münster, der das Amt seit 2014 innehatte. Die finanziellen Belange der DGZ werden weiterhin von Professor Dr. Stefan Rupf aus Homburg/Saar gelenkt.

DGZ-Verbundgesellschaften

Dem DGZ-Vorstand gehören außerdem die Präsidentinnen und Präsidenten der DGZ-Verbundgesellschaften an. Für die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) und für die Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) sind dies weiterhin Professor Dr. Stefan Zimmer aus Witten und Dr. Bijan Vahedi, MSc. aus Augsburg.

In der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z) hat sich mit der Wahl von Priv.-Doz. Dr. Anne-Katrin Lührs aus Hannover in diesem Monat ein Wechsel an der Spitze der Gesellschaft ergeben. Sie löst Professor Dr. Wolfgang Buchalla aus Regensburg ab, der nach zwei Amtsperioden aus dem Vorstand der DGR²Z ausscheidet.

Über die DGZ

„Erhalte Deinen Zahn” – dieses Motto steht für die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung mit aktuell mehr als 3.100 Mitgliedern. Die Erhaltung der natürlichen Zahnstrukturen in ihrer Gesamtheit sei ihr primäres Anliegen. Von der Prävention oraler Erkrankungen über minimalinvasive restaurative Verfahren bis hin zur endodontologischen Praxis decke die DGZ alle Facetten moderner Zahnerhaltung ab. Nicht zu vergessen die regenerativen Verfahren, die in der Zahnheilkunde von morgen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Als zahnärztliche Fachgesellschaft versteht sich die DGZ als Vermittler zwischen Wissenschaft und Praxis. Sie veranstaltet Kongresse und Fortbildungen und ist beteiligt an Leitlinien und wissenschaftlichen Mitteilungen. 

Weitere Artikel