Digital

25. März 2019

Kurzmeldungen KW 13/2019

Kurzmeldungen Digital
DZW

Kurzmeldungen Digital

Forschung: Big Data gegen Hepatitis

Das Hepatitis-E-Virus (HEV) ist die Hauptursache für virusverursachte akute Leberentzündungen. Es gibt dagegen keine Impfung und auch keine spezifisch wirksamen Medikamente. Rund 70.000 Menschen sterben jedes Jahr daran. Um das Virus besser zu verstehen, nutzen jetzt Wissenschaftler Big Data. Prof. Dr. Eike Steinmann und Dr. Daniel Todt von der Abteilung für Molekulare und Medizinische Virologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sammelten und analysierten Serumproben von Patienten mit chronischer HEV-Infektion. Sie analysierten das Erbgut der vorgefundenen Viruspopulationen und entdeckten dabei eine besonders vermehrungsfreudige genetische Virusvariante. Die Entdeckung erlaubte es erstmals, ein Zellkultursystem für Hepatitis E zu etablieren. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Onlineshops: Verbraucherschützer warnen vor Abzocke

Penisverlängerung, schneller Gewichtsverlust: Im World Wide Web tummeln sich dubiose Onlinehändler, die vermeintliche Wunderpillen verkaufen und dabei versuchen, Internetnutzer abzuzocken. Beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) häufen sich aktuell Beschwerden über ein Unternehmen, das mehrere solcher Onlineshops betreibt. Wer hier ein Produkt bestellt oder sich für ein kostenloses Testpaket der Penisverlängerungs- oder Abnehmpillen registriert, tappe in eine teure Abofalle, warnt das EVZ. Die Verbraucherschützer empfehlen Betroffenen, sich gegen den Betrug zu wehren: Unerwünschte Lieferungen sollte man nicht bezahlen und schriftlich Einspruch erheben, zum Beispiel per E-Mail mit Lesebestätigung. Wenn Inkassounternehmen auf die Zahlung der Rechnungen drängen, rät das EVZ zum Widerspruch an Händler und Inkassodienstleister. Tipps dazu gibt es hier.

Filmwettbewerb: Internationales KI Science Film Festival

Die künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie: Viele sehen in ihr eine Verheißung, die unser Leben besser und einfacher macht, etwa im Gesundheits- oder Mobilitätsbereich. Andere warnen vor den Gefahren und malen Negativszenarien eines zunehmenden Kontrollverlusts des Menschen. Vom 3. bis zum 5. Juli 2019 veranstaltet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erstmals das internationale KI Science Film Festival. Filmemacher aus der ganzen Welt können ab sofort ihre – dokumentarischen, essayistischen oder fiktionalen – Beiträge zu KI einschicken. Ziel des Filmwettbewerbs ist es, KI stärker im Bewusstsein der interessierten Öffentlichkeit zu verankern und eine offene Debatte über ihre Potenziale, aber auch über mögliche Schattenseiten anzustoßen. Prämiert werden der beste Langfilm (3.000 Euro) sowie der beste Kurzfilm (2.000 Euro). Weitere Infos und die Wettbewerbsausschreibung finden Sie hier.

Digitaler Denker: Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

Argumente bereichern jede Diskussion. Was aber, wenn es an stichhaltigen Punkten und belastbaren Aussagen in der Beweisführung mangelt? Jun.-Prof. Dr. Henning Wachsmuth von der Universität Paderborn will dem individuellen Denkvermögen auf die Sprünge helfen: Der Informatiker leitet die Entwicklung einer Suchmaschine mit dem Namen args.me, die Pro- und Kontra-Argumente für theoretisch beliebige Themen liefern und damit bei der Meinungsbildung unterstützen soll. „Im Moment wird args.me in erster Linie von Argumentationsforschern genutzt. Unsere Zahlen zeigen aber, dass bereits Tausende User von der Suchmaschine Gebrauch gemacht haben“, so Wachsmuth. Weitere Informationen gibt es hier.

Weitere Artikel