dzw+
Login
Profil
Anzeige
KZV Nordrhein wählt ­Vorstand für kommende Amtszeit
Ein Bild, das drei Männer zeigt, stehend im Anzug.
Der frisch gewählte Vorstand der KZV NR für die Amtsperiode ab 2023: ZA Lothar Marquardt (stellvertretender Vorsitzender), ZA Andreas Kruschwitz (Vorsitzender), Dr. Thorsten Flägel (v.l.)

Die KZV Nordrhein hat am 2. März 2022 die 11. Vertreterversammlung fortgesetzt, um die Wahl des Vorstands der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Nordrhein satzungsgemäß für die Amtsperiode 2023 bis 2028 durchzuführen.

Andreas Kruschwitz ab Januar 2023 Vorstandsvorsitzender

Den Geschäftsbereich Außen übernimmt ab 2023 das aktuelle Vorstandsmitglied Zahnarzt Andreas Kruschwitz, Bonn. Er löst in knapp zehn Monaten den langjährigen KZV-Vorsitzenden Dr. Ralf Wagner ab. Im Anschluss an die Wahl der beiden anderen Vorstände wurde Kruschwitz zudem mit großer Mehrheit auch als Nachfolger von Dr. Ralf Wagner zum KZV-Vorsitzenden ab 2023 gewählt. Er ist unter anderem verantwortlich für die Kontakte zu Krankenkassen, Politik und Ministerien,  Vergütungsverträge, Vertragswesen, Vertreterversammlung, Beirat und die Öffentlichkeitsarbeit.
Zahnarzt Lothar Marquardt, Krefeld, wurde ohne Gegenstimme als stellvertretender KZV-Vorsitzender bestätigt. Er ist weiterhin für den Geschäftsbereich Innen zuständig, der unter anderem die Bereiche Innere Verwaltung, Finanz, Statistik, Register/Zulassung, Kieferorthopädie und Prüfwesen umfasst.
Den Vorstand komplettiert ab 2023 Zahnarzt Dr. Thorsten Flägel, Würselen, der ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt wurde. Er übernimmt dann den Geschäftsbereich Sicherstellung und damit unter anderem die Bereiche Abrechnung, Honorarberichtigung, Disziplinarwesen, Gutachterwesen, EDV, QM und QS.
Zuvor hatte Dr. Ralf Wagner, der auf eine 30-jährige Mitgliedschaft im Vorstand, davon 25 als dessen Vorsitzender, zurückblickt, auf eine Kandidatur verzichtet. Bei seiner Wahl vor sechs Jahren hatte er bereits eine notwendige stufenweise Verjüngung des Vorstands nach dieser Legislatur angesprochen. Nach den Wahlen erklärte er: „Ich danke den Delegierten unserer Vertreterversammlung dafür, dass sie meinen beiden Vorstandskollegen und dem neuen Dritten im Bunde so eindeutig das Vertrauen ausgesprochen haben, und gratuliere ganz besonders Andreas Kruschwitz, der im Januar 2023 meine Nachfolge als KZV-Vorsitzender antritt. Die Umbesetzung stellt eine hervorragende Mischung aus Kontinuität und Weiterentwicklung dar. Das durch Dr. Flägel auch verjüngte Team ist ideal aufgestellt, um unsere erfolgreiche Arbeit für die nordrheinischen Kollegen fortzusetzen.“
Der künftige Vorstandsvorsitzende Andreas Kruschwitz dankte den Delegierten für das große Vertrauen: „Ich bin mir bewusst, dass ich 2023 in sehr große Fußstapfen trete. Wir Nordrheiner haben Dr. Ralf Wagner extrem viel zu verdanken. Aber jetzt ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, um die einmalige Bilanz seiner 30-jährigen Amtszeit zu ziehen. Ich bin überzeugt, das 2023 umgestellte Team bringt sowohl viel Erfahrung als auch eine Menge Enthusiasmus mit, um die wachsenden Aufgaben zu bewältigen.

Wieder keine Frau im neuen Vorstand

Der Verband der ZahnÄrztinnen plus schreibt zur Vorstandswahl auf seiner Facebook-Seite: „Die KZV NR hat es der KZV WL gleichgetan und mit der alten (!) VV einen neuen Vorstand für sechs weitere Jahre gewählt. … Immerhin waren zwei Frauen im Rennen. Als Newcomerin Dr. Sonia Mansour, MSc, und als Wiederholungstäterin Dr. Anke Klas. … Dr. Anke Klas konnte immerhin 5 von 50 Stimmen, also 10 Prozent, erreichen. Wie das Ergebnis wohl ausgesehen hätte, wenn mit neuem (!!) und entsprechend jüngerem und anders zusammengesetztem Gremium gewählt worden wäre, bleibt der Fantasie überlassen. Hoch lebe die Demokratie.“