Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0

Periimplantitis – Prävention, Prophylaxe & Therapie. Eine praxisnahe Übersicht

pi

Quintessenz für das Praxisteam

Die Prävalenz der Mukositis und Periimplantitis – beides entzündliche Veränderungen der periimplantären Gewebe – liegt in einem nicht unerheblichen Bereich, sodass diese Erkrankungen durchaus häufig in der Praxis zu beobachten sind.

Daher soll dieser Beitrag dem Praxisteam einen kurzen Überblick über die Thematik verschaffen und eine mögliche Hilfestellung für die tägliche Arbeit leisten.

 

Einleitung

In der Ätiologie periimplantärer Defekte spielen neben implantatspezifischen Aspekten sicherlich auch bekannte Faktoren aus der Parodontologie und der Implantatprothetik eine Rolle. Da die bakterielle Infektion auf Basis des Biofilms ein Hauptfaktor ist, scheint es möglich zu sein, die Entstehung von periimplantären Defekten, eine perfekte Versorgung und Chirurgie vorausgesetzt, durch ein adäquates Nachsorgekonzept und eine perfekte Mitarbeit der Patientin/des Patienten weitgehend zu verhindern bzw. zu managen.

Sollten dennoch Defekte auftreten, stehen unterschiedliche Therapievarianten zur Verfügung, die den Erhalt des Implantats sichern können. Neben nichtchirurgischen und chirurgischen Verfahren befinden sich sowohl regenerative als auch resektive Therapien in der klinischen Anwendung. Über die Erfolge finden sich widersprüchliche Angaben in der Literatur, sodass der Langzeiterfolg noch nicht abschließend beurteilt werden kann.

 

Download-Link dzw-kiosk

 

Nichts mehr verpassen!

Lesen Sie unsere fachlich fundierten Artikel zur zahnmedizinischen Forschung in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins. Klicken Sie hier, um die prophylaxe impuls zu abonnieren.

Jetzt Abo sichern
 

Bildrechte: © peterschreiber.media – stock.adobe.com

prophylaxe impuls

prophylaxe impuls ist eine zahnärztliche Fachzeitschrift. Sie erscheint vierteljährlich und wird vom zfv Zahnärztlicher Fach-Verlag, Herne, herausgegeben. Das redaktionelle Konzept zeigt auch das Alleinstellungsmerkmal des Fachmagazins: prophylaxe impuls vereint in jeder Ausgabe Wissenschaft und Praxis.

Verantwortlicher Redakteur ist Prof. Dr. S. Zimmer, Universität Witten/Herdecke, Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Witten.

Zielgruppe des Fachmagazins ist die Prophylaxe-orientierte Zahnarztpraxis. Die zwei redaktionellen Schwerpunkte Wissenschaft und Praxis binden einerseits Zahnärztinnen und Zahnärzte ein und bieten anderseits für die Prophylaxe-Mitarbeiter/innen praxis- und patientenbezogene Informationen.

Zur prophylaxe impuls auf dzw.de

Mitglied seit

4 Monate 2 Wochen