Praxismanagement

Praxis-Branding

Lassen Sie sich nicht von den Zahlen beherrschen

Im 7. Teil der Reihe Acht Faktoren für ein erfolgreiches Praxis-Branding von Christoph Sander geht es  um eine regelmäßige Betrachtung der Ergebnisse und der Werbeaktivitäten in der modernen Praxis. 


Mit diesem und noch einem weiteren kurzen Beitrag möchte ich allen Interessenten ein wenig grundlegendes Wissen zu einem Thema vermitteln, das viele noch immer abschreckt und womit sich gerade Zahnärzte oft nur ungern auseinandersetzen, da es mit Zahnmedizin wenig bis gar nichts zu tun hat.
Außendarstellung, das Marketing, die Patientenkommunikation und die Neupatientengenerierung sind Themen, die für Ihre erfolgreiche Praxis unabdingbar sind, nichtsdestotrotz beschäftigen sich die wenigsten gerne damit. Ich hoffe, dies an dieser Stelle ein wenig ändern zu können. Das Gefühl, selbst zu steuern, anstatt von Wettbewerbssituation, Gesundheitsreformen, Coronaviren usw. gesteuert zu werden, kann durchaus Spaß machen – erst recht, wenn Sie damit erfolgreich sind.
Die perfekte Erarbeitung eines Werbekonzepts für Ihre Praxis kann an dieser Stelle zwar nicht vorgenommen werden, aber ich hoffe, das Verständnis für dieses Thema verbessern zu können.

7. Den Plan einhalten

Mit problemorientierten Fragen und Problemen wie „Was ist mein Stundenkostensatz?“ – „Stimmen die Zahlen heute?“ – „Ich muss dringend schneller werden“ – „Ich muss eine halbe Helferin entlassen, der Gewinn muss rauf“ kann man bei sich (und dem Team) jede Menge Stress auslösen und dabei meist auch noch erheblich die eigene Produktivität schwächen. Wie kann man es besser machen?

Eines ist klar: Ohne Controlling werden Marketingmaßnahmen langfristig nicht effizient sein. Daher ist für die moderne Praxis eine regelmäßige Betrachtung der Ergebnisse und der Werbeaktivitäten unerlässlich. Entscheidend ist das geeignete Maß. Schauen Sie nicht täglich oder gar stündlich auf die Zahlen, sondern maximal wöchentlich! Lassen Sie sich nicht von den Zahlen beherrschen und machen Sie sich nicht zu deren Sklaven. Das Entscheidende ist, dass die Linie stimmt. Und dabei beachten Sie in erster Linie die hier genannten Faktoren und die daraus entwickelte Strategie. Beim Controlling ist vor allem eines wichtig: der gesunde Menschenverstand.

In Ihrem Geschäft müssen, wie in anderen übrigens auch, einige Prozesse durchgeführt werden, die nicht so viel Geld bringen, damit andere Leistungen, die profitabler sind, überhaupt erst angeboten werden können. Das ist so. Lassen Sie sich nicht erzählen, dass das geändert werden muss. Es sei denn, es handelt sich dabei um Ihre Strategie gemäß Grundpfeiler I und IV.

Die Hauptgefahr bei der Konzentration auf die Zahlen ist aber, dass Sie Ihr bestes Erfolgsrezept missachten: Ihre Persönlichkeit. Also vergessen Sie die Zahlen. Nicht immer, aber immer öfter.

Christoph Sander, Berlin

Weitere Artikel