dzw+
Login
Profil
Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0
Online-Umfrage zum Coronabonus in Zahnarztpraxen

„Es gibt keine Zufälle“ wird vermutlich genauso oft gesagt wie „Das ist aber ein Zufall!“ – nüchtern betrachtet können Mathematiker Wahrscheinlichkeiten genauestens ausrechnen, aber auch ganz einfache Herleitungen zeigen oft, wieso ein Ereignis eingetroffen ist. Oder in unserem Fall ein und dasselbe Ereignis mit zeitlichem Abstand doppelt.

Im Dezember 2020 fragte Zahnfeenhabensdrauf auf Anfrage einer Followerin hin auf Instagram, ob die Followerschaft eine „Beihilfe oder Unterstützung zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise“, umgangssprachlich Corona-Bonus genannt, erhalten haben. Damals antworteten 31% mit JA und 69 % mit NEIN. Auch im Jahr 2022 konnten Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern steuer- und abschlagsfrei einen solchen Bonus zahlen. Die Beihilfe in Höhe von maximal 1.500 Euro musste zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. März 2022 zusätzlich zum Gehalt gezahlt werden.

"Habt ihr einen Coronabonus erhalten?"

Vor Ablauf der Frist fragte die fan  – fachassistenznews die Zahnfeenhabensdrauf-Follower erneut und das Ergebnis ist eindeutig: Wieder erhielten 31% der Abstimmenden den Bonus (151 Stimmen) und 69% nicht (343 Stimmen). Zufall? Wohl eher zeigt das Umfrageergebnis, dass sich das Verhalten von Vorgesetzen über zwei Jahre Pandemie hinweg nicht verändert hat: Wer seinen Angestellten auch monetär seine Wertschätzung zeigen wollte, machte dies direkt, wer knauserte, knauserte weiterhin.

Kleiner Einkaufswagen mit Toilettenpapierrollen

Muss nicht zwingend für Toilettenpapier ausgegeben werden: Die „Beihilfe oder Unterstützung zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise“

 

Das sagen die Zahnfeen

Wo ein Maximum angegeben ist, muss es nicht automatisch ein Minimum geben, und so fragten wir auch nach der Höhe und Zufriedenheit mit der Bonus-Zahlung. Hier zeigen sich Unterschiede von mehreren hundert Euro:

„150 € sind zu wenig…“

„Vollen Bonus erhalten, ohne zu fragen 😊

„Ich bin nicht zufrieden, 100 Euro zu Weihnachten habe ich bekommen einmalig.“

„Ja, habe 1000 € bekommen.“

Screenshot Umfrage auf Instagram

Viele Zahnfeen haben die Auszahlung des Corona-Bonuses nicht dem Zufall überlassen. Auf die Frage hin, ob die ZFAs, ZMFs, ZMPs, ZMVs und HDs ihren Chef oder ihre Chefin nach dem Bonus fragen mussten, antworteten einige mit „Ja“, andere erhielten das Geld ohne Nachhaken. Das Endergebnis des Nachfragens war jedoch unterschiedlich:

„Ich habe gefragt und er sagte nein.“

„Haben 2021 100 Euro bekommen, aber nur nach ewigem Betteln und Gesprächen.“

„Ja, mussten wir und haben dann aber den vollen Bonus bekommen.“

Immerhin muss man seine Zufriedenheit im Arbeitsleben und in der Praxis – auch ab von Boni – nicht dem Zufall überlassen. Gesucht werden Zahnfeen jederzeit und überall 😉

Folge uns auf Facebook & Instagram und werde Teil der Community